Publikation

mobisaar - Mit einer technologiegestützten Dienstleistung zu einer saarlandweiten Mobilitätslösung für Alle

Kathleen Schwarz, Daniel Bieber, Johannes Tröger, Jan Alexandersson, Maurice Rekrut, Jochen Britz

In: Zukunft Lebensräume Gesundheit, Selbstständigkeit und Komfort im demografischen Wandel Konzepte und Technologien für die Wohnungs-, Immobilien-, Gesundheits- und Pflegewirtschaft. Zukunft Lebensräume (ZL) April 20-21 Frankfurt/Main Germany ISBN 978-3-8007-4212-7 VDE e.V. 2016.

Abstrakt

„mobisaar“ (Mobilität für Alle) basiert auf den Ergebnissen des abgeschlossenen Vorhabens „Mobia“ (Mobil bis ins Alter) und wird den technologiegestützten Service für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf das gesamte Saarland ausdehnen. Mobia baut seit 2011 in der Landeshauptstadt Saarbrücken durch die bedarfsorientierte Entwicklung einer Kombination aus Dienstleistung und Technologie Barrieren im ÖPNV ab. „mobisaar“ wird neben Beschäftigten des öffentlich geförderten Arbeitsmarktes auch Ehrenamtliche und spontan freiwillige Lotsen einbinden, um die Dienstleistungen auch in größeren Zeiträumen anbieten zu können. Hierzu werden die bereits vorhandenen „Apps“ weiter um- und ausgebaut, so dass sie das gesamte Saarland abdecken, offene Schnittstellen zu diversen anderen Diensten bieten und erlauben, die unterschiedliche Typen von Mobilitätslotsen mit ihren unterschiedlichen Qualifikationen in den Dienstleistungsprozess zu integrieren. Im mobisaar-Call-Center, das diese Dienstleistungen saarlandweit bereitstellt, haben die Fahrgäste die Möglichkeit über multimodale Zugangswege, den Service der Lotsen zu bestellen.

Weitere Links

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence