CeLTech: Kooperationsvertrag mit der Hochschule Heilbronn

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Hochschule Heilbronn haben einen Kooperationsvertrag über die Durchführung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Bildungstechnologien und des technologiebasierten Lehrens, Lernens und Prüfens abgeschlossen. Beide Partner kooperieren bereits seit gut zwei Jahren miteinander. So betreibt die Hochschule Heilbronn im GECKO-Institut das kooperative Forschungs- und Innovationslab „e-Learning in Medicine“ des Centre for e-Learning Technology (CeLTech).

Sitzend vorne links: Professor Dr. Jürgen Schröder, Rektor der Hochschule Heilbronn Sitzend vorne rechts: Professor Dr. Christoph Igel, Direktor CeLTech im DFKI Stehend hinten links: Professor Dr. Martin Haag, Dekan der Fakultät für Informatik der Hochschule Heilbronn Stehend hinten rechts: Professor Dr. Wendelin Schramm, Prorektor für Forschung der Hochschule Heilbronn

Nach der erfolgreichen Evaluation des CeLTech durch ein Expertengremium aus Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sector soll die Zusammenarbeit fortgeführt und weiter intensiviert werden. Vorgesehen sind insbesondere gemeinsame Forschungsanträge und Publikationen zu den Themen e-Learning und Bildungstechnologien in der Human-, Dental- und Veterinärmedizin sowie in den Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufen. Darüber hinaus soll es einen Austausch von Studierenden, Nachwuchswissenschaftlern und Wissenschaftlern sowie die wechselseitige Begleitung und Unterstützung bei Abschlussarbeiten und Promotionen geben.

Am 22. Juli 2013 kam der Direktor des CeLTech im DFKI, Prof. Dr. Christoph Igel, zur Vertragsunterzeichnung an die Hochschule Heilbronn. Im Gespräch mit dem Heilbronner Rektor Prof. Dr. Jürgen Schröder zeigte sich Prof. Igel sehr zufrieden mit der bisherigen Zusammenarbeit: „Die Kooperation war in den zurückliegenden Jahren sehr erfolgreich und fruchtbar. Gemeinsam ist es uns gelungen, dem Einsatz innovativer Technologien in der Medizin auf nationaler und internationaler Ebene wegweisende Impulse zu geben. Wir freuen uns, diese in Zukunft weiter ausbauen zu können“. Der Heilbronner Rektor zeigte sich erfreut, dass mit dem  „Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz eines der weltweit renommiertesten Informatik-Forschungszentren mit der Hochschule Heilbronn kooperiert“. Prof. Dr. Martin Haag, Leiter des CeLTech-Labs „e-Learning in Medicine“ und  Dekan der Fakultät für Informatik, ergänzte: „Von der Zusammenarbeit profitieren nicht nur die Forschung an der Hochschule Heilbronn, sondern auch unsere Studierenden. Diese können als wissenschaftliche Hilfskräfte oder im Rahmen von Abschlussarbeiten an innovativen und zukunftsweisenden Forschungsprojekten mitarbeiten. Darüber hinaus ergeben sich spannende Themen für Promotionsvorhaben für unsere Absolventinnen und Absolventen“.

Für den Studiendekan der Medizinischen Fakultät des CeLTech-Partners Universität des Saarlandes, Professor Dr. med. Norbert Graf, ist diese Kooperation innovativ und zukunftsweisend: „Mit der bevorstehenden Einführung der kompetenzbasierten Lernzielkataloge für Medizin und Zahnmedizin wird ein Fundament geschaffen, um e-Learning-Anwendungen im Studium der Medizin in noch breiterem Umfang einzusetzen. Es geht eben nicht nur um Vermittlung von Faktenwissen, sondern auch um das Lehren von Kompetenzen. Gerade die neuen digitalen Bildungstechnologien können hier einen erheblichen Beitrag dazu leisten, Studierende zu professionellen Ärzten auszubilden. So können bereits heute 3D-Simulationen Alltags- oder Notfallsituationen realistisch abspielen, in denen der Studierende eingebettet in den Simulationsraum ärztliche Aufgaben lösen muss - so zum Beispiel die Versorgung von Unfallopfern nach einem Verkehrsunfall. Hinzu kommt, dass durch die enge Zusammenarbeit der Hochschulen eine hochqualifizierte praxisbezogene Lehrforschung betrieben werden kann, die zur Ausbildung besserer Ärzte führt.“
 

Das CeLTech: Forschen für die Technologie von morgen

Das Centre for e-Learning Technology im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz ist ein Innovationszentrum für technologiebasierte Qualifizierung und Wissensdienste in Schule, Hochschule und Unternehmen von morgen. Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sector arbeiten hier gemeinsam an Forschungsprojekten und in Living Labs an der Schnittstelle von Technologie-, Bildungs- und Organisationsentwicklung. Angewandte Forschung, direkte Umsetzung in die Praxis sowie Wissens- und Technologietransfer stehen ebenfalls im Fokus der Aktivitäten. Neue Entwicklungen in zukunftsweisenden Themen werden initiiert und erprobt, innovative Technologien, moderne Bildungsangebote sowie Beratungs- und Serviceleistungen entstehen und werden in Schulen, Hochschulen und Unternehmen weltweit umgesetzt. Basis hierfür sind erfolgreiche Forschung, Entwicklung und Beratung auf internationaler und nationaler Ebene sowie unternehmerisches Denken und Handeln. Das Centre for e-Learning Technology im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz ist Impulsgeber und strategischer Berater für die technologiebasierte Bildung in Wissenschaft, Wirtschaft und Public Sector von morgen.

 

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit nahezu 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

 

Weitere Informationen Centre for e-Learning Technology (CeLTech):

Prof. Dr. Christoph Igel (CEO)
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Tel.: +49 68 1 85775 1051
Telefax: +49 68 1 85775 5052

www.celtech.de

 

Pressekontakt Hochschule Heilbronn:

Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39
74081 Heilbronn
Tel.: +49 71 31 504 499
Telefax: +49 71 31 504 559,

www.hs-heilbronn.de

Beitrag teilen auf:

Kontakt

Reinhard Karger M.A.
Unternehmenssprecher DFKI

Tel.: +49 681 85775 5253


Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Saarland Informatics Campus
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Deutschland

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence