DFKI präsentiert Ergebnisse einer bundesweiten Umfrageaktion

Im Rahmen des Projektes „Adaptive READ“, das unter Leitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) durchgeführt wird, wurde ein bundesweite Befragung zum Werkzeugeinsatz im Umfeld der Dokumentenverwaltung durchgeführt. Die Ergebnisse der Auswertung wurden diese Woche in Stuttgart der Öffentlichkeit präsentiert.

Der intelligente und effiziente Umgang mit Informationen ist ein kritischer Erfolgsfaktor in Unternehmen. Getrieben von dieser Erkenntnis, erwägen immer mehr Unternehmen die Investition in ein Dokument- bzw. Wissensmanagementsystem. Aber wie hoch ist diese Investition und wann rechnet sie sich? Was bieten die heute verfügbaren Systeme? Wie unterscheiden sich die Anbieter in Leistung und Preis? Objektive Antworten auf diese kaufentscheidenden Fragen sind schwer zu bekommen und erfordern die Sachkenntnis von Experten.

Hier Aufklärung zu schaffen ist eines der Ziele des Forschungsprojektes Adaptive READ. In einer bundesweit durchgeführten Umfrageaktion bei ca. 15.000 Unternehmen verschafften sich jüngst die Forscher des Deutsche Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern, gemeinsam mit dem Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement und der Firma OCE Document Technologies einen Einblick in Problemstellungen im betrieblichen Umfeld und in die Leistungsfähigkeit am Markt angebotener Systeme. Konkret angeschrieben wurden Entscheider aus den Bereichen Betriebsorganisation, Marketing und EDV. Die Ergebnisse der Auswertung zeigen zum Beispiel, dass 85% der computergestützten Suchen nach unternehmensrelevanten Informationen länger als eine Minute in Anspruch nehmen, jede fünfte Suche sogar mehr als 10 Minuten. „Das Effizienzsteigerungspotenzial, das sich durch neue Technologien eröffnet, ist den verantwortlichen Personen oft nicht bewusst“ sagt Prof. Dr. Andreas Dengel, wissenschaftlicher Direktor am DFKI. „Die Investitionen können sich in Einzelfällen bereits nach einem Jahr amortisieren. Dies wurde auch von zahlreichen Anwendern während der Veranstaltung in Stuttgart bestätigt“, so Dengel weiter. Die vollständigen Umfrageergebnisse können unter der Email Adresse junker@dfki.de angefordert werden.

Das Adaptive READ Projekt ist mit über 20 Mio. Fördervolumen und 11 Konsortialpartnern aus Forschung und Industrie eines der großen IT-Projekte des Bundesministeriums für Bildung & Forschung (BMBF). Es hat sich zum Ziel gesetzt, lernfähige Systeme zu entwickeln, die individuellen Informationsbedarf, der aus einer Aufgabe, einem Prozess oder einem persönlichen Interesse resultiert, unter Einbeziehung von Wissen effizient befriedigt.
Konsortialführer des Projekts Adaptive READ ist das 1988 gegründete DFKI. Es ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien die führende Forschungseinrichtung in Deutschland. In der internationalen Wissenschaftswelt zählt die DFKI GmbH mit mehr als 170 festen Mitarbeitern zu den weltweit wichtigen „Centers of Excellence“.

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence