Perfect Match: Im direkten Kontakt mit Künstlicher Intelligenz – Forum Digitale Technologien beim KI-Abend im Futurium

Forum Digitale Technologien beteiligte sich am 31. Oktober am Perfect-Match-Event zum Thema Künstliche Intelligenz im Futurium in Berlin.

Der Abend des 31. Oktober 2019 war im Berliner Futurium ganz auf das Thema Künstliche Intelligenz zugeschnitten: Wie entsteht Sie, was kann sie und welche Menschen stecken hinter dem KI-Boom in Deutschland? Das Futurium ist ein Forum, Ausstellungsort und Experimentierraum, in dem Zukunftsvisionen und innovative Technologien präsentiert und diskutiert werden sollen. Das Event „Perfect Match“ nahm nun mit der Künstlichen Intelligenz eine der vielversprechendsten und meistdiskutierten Zukunftstechnologien unserer Zeit in den Fokus.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Gespräch zwischen Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, fachlicher Beirat von Forum Digitale Technologien und langjähriger CEO des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), und dem Direktor des Futurium, Stefan Brandt. Thematisiert wurde dabei besonders das kürzlich erschienene Gutachten der Datenethikkommission der Bundesregierung, an dessen Erstellung Prof. Wahlster ebenfalls beteiligt war. Anschließend wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gesprächsrunden vorgestellt.

Denn namensgebend für das Event „Perfect Match“ war die Speeddating-Runde mit 12 Expertinnen und Experten aus dem Umfeld von Künstlicher Intelligenz. Besucherinnen und Besucher konnten in kurzen Gesprächen alle Fragen stellen, die sie zur Arbeit ihres Gegenübers oder KI im Allgemeinen hatten – ganz persönlich und im direkten Kontakt. Auch der Leiter von Forum Digitale Technologien, Dr. Jack Thoms, stellte sich im offenen Dialog den verschiedensten Fragen zur Bedeutung von Künstlicher Intelligenz.

Natürlich konnten Besucherinnen und Besucher auch die Technologien selbst in Form von Anwendungssimulationen aus der Nähe kennenlernen. Unter den Exponaten befanden sich auch zwei innovative Demonstratoren aus unserem Showroom.

So zum Beispiel „Transparent AI“: Der Demonstrator zeigt, anhand welcher Bereiche im Gesicht einer Person ein neuronales Netzwerk Geschlecht und Alter zuordnet. Mechanismen, die bei KI-gestützter Gesichtserkennung sonst ganz im Verborgenen bleiben, werden so transparent gemacht und erlauben es, besser zu verstehen, wie Maschinen lernen und welche Probleme es dabei noch zu bewältigen gilt.

Forum Digitale Technologien steuerte außerdem den Demonstrator des Projekts „Smart Data for Mobility“ zum Event bei. Auf einer großen Bildschirm-Stele wird hier gezeigt, wie Daten von Mobilitätsanbietern und Social-Media-Quellen zusammengeführt werden, um Voraussagen zu Staus oder Verzögerungen in Zuliefererketten zu treffen.

Der Vokabel-Lernassistent des DFKI war zuletzt ein Jahr lang in der Ausstellung der MS Wissenschaft mitgefahren und wird bald seinen Platz in unserem Showroom finden. Vorab wurde er aber schon im Futurium vorgestellt. Das System analysiert Daten wie Herzfrequenz und Augenbewegung, um zu ermitteln, wie es Lernenden bei der Bewältigung der Aufgaben geht. Sind sie beispielsweise überfordert oder gelangweilt, kann der Lernassistent die Aufgaben entsprechend anpassen.

Ein Format wie „Perfect Match“ passt genau zu raschen Entwicklung innovativer Technologien: zügig, aber konkret und praxisorientiert. 

Beitrag teilen auf:

Pressekontakt:

Andreas Schepers, M.A.

Leiter Unternehmenskommunikation, DFKI Berlin

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence