Professor Rolf Drechsler erhält Honorarprofessur an der renommierten Amity University Dubai

Im Rahmen der Eröffnungsfeier der „International Conference on Infocom Technologies and Unmanned Systems (ICTUS 2017)“ in Dubai, 18. bis 20. Dezember 2017, wurde Prof. Dr. Rolf Drechsler, Leiter der Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur an der Universität Bremen sowie des Forschungsbereichs Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH), eine Honorarprofessur an der Amity University Dubai verliehen.

Feierliche Übergabe der Urkunde an Prof. Dr. Rolf Drechsler (5.v.l.) durch Ammar Al Malik, Managing Director of the Dubai Internet City and Dubai Outsource City (6.v.l.) in Gegenwart von Sunil Kumar Khatri, Director Amity Institute of Information Technology, Amity University Noida and India (3.v.l.) und Dr. Ajit K. Nagpal, Chairman & Director General, Amity University Middle East Initiative (4.v.l.)

In seiner Dankesrede freute sich Professor Drechsler über die Auszeichnung und die Zusammenarbeit mit der renommierten Universität. Diese gehört der vor mehr als 25 Jahren in Indien gegründeten Amity Education Group an, die ihr Netzwerk inzwischen weltweit mit Universitäten in Dubai, London, Singapur, New York, Mauritius, China und Rumänien ausgebaut hat. Geplant sind weitere Einrichtungen in 25 Ländern. Mit aktuell 150.000 Studierenden weltweit gehört sie zu den führenden Studienanbietern und belegt unter den gemeinnützigen Privatuniversitäten Spitzenplätze in den internationalen Rankings.

Eingeladener Vortrag zum Thema „Verifying Next Generation Electronic Systems“

Ein weiterer Anlass für seine Reise nach Dubai war für Professor Drechsler ein eingeladener Vortrag zum Thema „Verifying Next Generation Electronic Systems“, den er auf der „ICTUS 2017“ hielt. Darin ging er auf die Wichtigkeit der vollständigen Verifikation von Systemen ein. Gemeinsam mit Dr. Daniel Große, ebenfalls von der Universität Bremen und dem DFKI-Forschungsbereich Cyber-Physical Systems, hat er dazu ein Paper veröffentlicht, in dem das Thema „Verifikation“ als kritischer Engpass, wenn es um die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Systemen geht, beleuchtet wird. Zudem präsentieren die beiden Wissenschaftler in dem Paper den State of the Art auf dem Gebiet der Verifikation, listen die aktuellsten Entwicklungen und identifizieren die drängendsten Herausforderungen für Industrie und Wissenschaft.

Zur Person

Rolf Drechsler, der zum Thema „Automatische Synthese und Verifikation im computergestützten Schaltkreisentwurf“ habilitierte, bekam 2001 einen Ruf an die Universität Bremen. Neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer war er von 2008 bis 2013 auch als Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs tätig. Seit 2011 leitet er zudem den Forschungsbereich Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH).

Professor Drechsler ist Mitglied in zahlreichen Gremien und Komitees. Im Jahr 2012 wurde er zum sogenannten „Term Member“ der Graduiertenschule „Electrical and Computer Engineering“ der Duke University in North Carolina (USA) ernannt. Seit Anfang 2014 ist er Mitherausgeber der IEEE-Zeitschrift „Transactions on Computer-Aided Design of Integrated Circuits and Systems“. Neben seiner aktuellen Honorarprofessur an der Amity University Dubai hatte er von 2015 bis 2016 eine zweijährige Gastprofessur an der indischen Eliteuniversität IIT Kharagpur. Weiterhin ist er Sprecher des Graduiertenkollegs „System Design“ (SyDe), das er im Rahmen der Exzellenzinitiative an der Universität Bremen mitbegründet hat.

 

DFKI-Kontakt:
Prof. Dr. Rolf Drechsler
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Cyber-Physical Systems
Tel.: +49 421 218 63932
rolf.drechsler@dfki.de

DFKI-Pressekontakt:
Team Unternehmenskommunikation Bremen
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Tel.: +49 421 17845 4111
uk-hb@dfki.de

Pressestelle Universität Bremen:
Tel.: +49 421 218 60150
presse@uni-bremen.de
www.uni-bremen.de

Prof. Drechsler während seiner Dankesrede in Dubai

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence