Prof. Wahlster überreicht Hermes Award 2010 bei der HANNOVER MESSE

Der renommierte Technologiepreis der Deutschen Messe AG wurde am 18.04.2010 im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE überreicht. Im Beisein des Bundeswirtschaftsministers Rainer Brüderle, der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan, des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff und des italienischen Ministers für wirtschaftliche Entwicklung, Claudio Scajola, gab der Vorsitzende der unabhängigen Jury, Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, den Gewinner des Hermes Award 2010 bekannt.

Ministerin Schavan übergab den Preis an die LPKF Laser & Electronics AG, Hannover. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für "Fusion3D", ein innovatives Laserverfahren, das extrem komplexe Kunststoffbauteile strukturiert. 
Der Laserstrukturierer LPKF "Fusion3D" schreibt die elektronischen Leiterstrukturen direkt auf das dreidimensionale Bauteil. So wird aus einem einfachen Kunststoffbauteil ein hochwertiger Schaltungsträger, wie beispielsweise ein Motorradgriff oder eine Handy-Antenne. Durch den gleichzeitigen Einsatz von bis zu vier Laserköpfen ist die Bearbeitung schneller und präziser. Das ausgezeichnete Laser-Direkt-Strukturierungsverfahren überzeugt mit Präzision, Dreidimensionalität und Flexibilität: Änderungen am Layout lassen sich einfach per Datenänderung vornehmen. Für den Entwickler bietet das Verfahren erhebliche Vorteile: Ein entsprechendes Bauteil-Layout vorausgesetzt, reduzieren sich die Stück- und Gesamtkosten deutlich. Separate Kabel oder Schirmungen entfallen, Steckverbindungen oder zusätzliche Leiterplatten werden überflüssig und auch der Montageaufwand sinkt.



„Die exzellente Qualität der Einreichungen zum diesjährigen Hermes Award zeigt, dass die Innovationskraft der Unternehmen ungebrochen ist und gerade in schwierigen Zeiten das höchste Gut bleibt. Der Hermes Award ist mit einem Wert von 100.000 Euro einer der höchstdotierten und angesehensten Industriepreise weltweit. Er wirkt wie olympisches Gold, motiviert die Forscher und Entwickler zu weiteren Höchstleistungen, bringt die verdiente Anerkennung unter Kollegen und Kunden und damit letztlich auch das Wichtigste: den Geschäftserfolg“, erläuterte Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), während der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE.

Neben dem Gewinner, der LPKF Laser & Electronics AG, waren folgende Unternehmen nominiert: attocube systems, München; ebm-papst, Mulfingen; Proton Motor Fuel Cell, Puchheim, und Rittal GmbH & Co. KG, Herborn. Das prämierte sowie die nominierten Produkte und Verfahren werden während der HANNOVER MESSE auf den Ständen der Unternehmen ausgestellt.


DFKI-Pressekontakt:


Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3, Geb. D 3.2
D-66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (0)681 / 857 75-5253
Fax: +49 (0)681 / 857 75-5341
Mobil: +49 (0)151 / 15674571
E-Mail: Reinhard.Karger@dfki.de

Beitrag teilen auf:

Kontakt

Reinhard Karger M.A.
Unternehmenssprecher DFKI

Tel.: +49 681 85775 5253


Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Saarland Informatics Campus
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Deutschland

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence