Software-Spitzenforschung hautnah – Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht das DFKI

Intelligente Software-Technologien aus unterschiedlichen Forschungsbereichen – insbesondere im Umfeld von Industrie 4.0 – standen am 6. November 2014 im Zentrum des Besuches von Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, im DFKI in Kaiserslautern.

Ministerpräsidentin Dreyer bei ihrer Ansprache im DFKI

Die seit Januar 2013 im Amt befindliche Ministerpräsidentin besuchte das DFKI zum ersten Mal, um sich einen direkten Einblick in die Spitzenforschung des weltweit größten Forschungszentrums auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz zu verschaffen: „Es war mein ausdrücklicher Wunsch, einmal das DFKI zu besuchen. Wir sind begeistert von dem, was Sie hier tun und stolz, das DFKI im Land zu haben“, so die Grußworte zu Beginn ihres Statements zum DFKI im Innovationssystem.

Im Beisein von Vertretern des DFKI-Ausichtsrates und Dr. Walter Olthoff, Kaufmännischer Geschäftsführer des DFKI, gaben der Vorsitzende der DFKI-Geschäftsführung, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster und Standortleiter Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel in ihren Vorträgen einen Überblick über die Forschungsarbeit des DFKI und erläuterten den Weg von Innovationen aus der Spitzenforschung in die Praxis. Die Ministerpräsidentin würdigte die erfolgreiche Arbeit und vergewisserte, dass das Land auch weiterhin „das DFKI unterstützen werde, wo es möglich ist“. Weiterhin betonte sie das Vorbild des DFKI bei der erfolgreichen Ausgründung von innovativen Technologien in Spinoff-Unternehmen: „Was Sie hierbei leisten, ist beispielhaft. Davon gibt es in Rheinland-Pfalz noch viel zu wenig“. Mit über 60 ausgegründeten Technologie-Unternehmen gilt es als Innovationsmotor in den Ländern seiner Standorte. 

Bei einem Rundgang durch die SmartFactoryKL erlebte die Ministerpräsidentin anschliessend die Vision hautnah, die zum vielschichtigen Thema in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, weit über Deutschland hinaus geworden ist: Industrie 4.0 - die 4. Industrielle Revolution. Moderne, auf dem Internet basierende Informations- und Kommunikationstechnologien halten im industriellen Umfeld gegenwärtig auf breiter Front Einzug und verändern die Produktion grundlegend. Die einzigartige Forschungs- und Demonstrationsplattform im DFKI gilt als Pionier dieser Bewegung. Von den Initiatoren aus Wissenschaft und Industrie um Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke wurde erstmals der Einsatz moderner Kommunikationstechnologien im Fabrikumfeld konzipiert, erprobt und in die Praxis umgesetzt. Heute gilt die SmartFactoryKL als Geburtsstädte von Industrie 4.0.

Beitrag teilen auf:

v.l.n.r.: Prof. Wahlster, Ministerpräsidentin Dreyer, Prof. Zühlke
Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Prof. Detlef Zühlke im Gespräch in der SmartFactory-KL

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence