Tag der offenen Tür am DFKI Saarbrücken

Das DFKI beteiligt sich auch 2016 am Infotag der Universität des Saarlandes am Samstag, 9. Juli und stellt von 10:00 - 14:00 Uhr Forschungsthemen und -projekte aus den Bereichen Intelligente Benutzerschnittstellen, Sprachtechnologie, Ambient Assisted Living und Wirtschaftsinformatik vor.

Tag der offenen Tür am DFKI Saarbrücken

Eine Trackingtechnologie, die die persönlichen Fähigkeiten beim Klettern oder Bouldern verbessern hilft, eine virtuelle, aber hartnäckige Verhandlungspartnerin und eine smarte LEGO® Fabrik – am Tag der offenen Tür zeigt das DFKI Saarbrücken digitale Technologien für Freizeitsport und Einkauf, Assistenzsysteme für das Smart Home, multimodale Dialogsysteme und eine miniaturisierte Fertigungsanlage aus LEGO Bausteinen, die Industrie 4.0-Geschäftsprozesse anschaulich demonstriert.

 

Die Systemdemonstrationen in Einzelnen:

climbtrack – Assistenztechnologien für den Klettersport

climbtrack macht neuartige Konzepte aus dem Bereich Mensch-Maschine-Interaktion für den Klettersport nutzbar. Das System erkennt Kletterwände, projiziert gespeicherte Kletterrouten und vorher aufgezeichnete Aktionen der Sportlerinnen und Sportler in Lebensgröße an die Wand und bietet eine detaillierte Videoanalyse. Die Technologie des jungen DFKI-Spin-off wurde mit dem „CeBIT Innovation Award 2016“ ausgezeichnet. climbtrack wird an einer Kletterwand im Showroom des DFKI live präsentiert werden.
www.climbtrack.de

 

Metalogue – Metakognition trainieren durch Interaktion mit einem virtuellen Charakter

Meta Brown verhandelt als Regierungsvertreterin mit der Tabakindustrie über die Einführung eines Rauchverbots. Die Dame ist sachlich und nüchtern, verfolgt ihr Interesse aber zäh. Ms. Brown ist ein virtueller Charakter. Sie reagiert interaktiv und flexibel auf die verbalen Vorschläge ihres menschlichen Verhandlungspartners, erkennt Gesten und Körpersprache und bezieht beides in ihre Reaktion mit ein.

Die Technologie dahinter ist ein um eine metakognitive Komponente erweitertes multimodales Dialogsystem, das im EU-Projekt Metalogue entwickelt wird. Durch die Interaktion mit Ms. Brown werden sich Nutzerinnen und Nutzer der Wirkung ihrer Signale bewusst und trainieren so ihre megakognitiven Fähigkeiten und ihr Verhandlungsgeschick auf verschiedenen Kommunikationsebenen.
www.metalogue.eu

 

Modellbasierte Produktion in der Smart LEGO® Fabrik

Auf einer Miniatur-Montageanlage aus LEGO Bausteinen werden Traktoren aus den bunten Bauelementen gefertigt. Mitarbeiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik (IWi) im DFKI demonstrieren den Einsatz von Methoden des Geschäftsprozessmanagements für die Industrie 4.0: Ein flexibler Fertigungsprozess für die Produktion von LEGO Traktoren in über 30 Varianten wird zunächst in Form eines Prozessmodells geplant. Davon ausgehend erfolgt die vollautomatisierte Steuerung und Überwachung der tatsächlichen Produktion in einem cyber-physischen System. Unter Berücksichtigung menschlicher Arbeitsschritte wird der Fertigungsprozess in Echtzeit am Modell visualisiert und analysiert, um unmittelbar auf eventuell auftretende Fehler reagieren zu können.
www.dfki.de/iwi

 

Neue Assistenzsysteme aus dem Innovative Retail Laboratory - IRL

Das Forschungslabor für innovative Handelstechnogien von DFKI und GLOBUS lädt interessierte Besucherinnen und Besucher zum Handel der Zukunft ein: Gezeigt werden Assistenzsysteme wie der intelligente Einkaufswagen, das interaktive T-Shirt-Regal und der individualisierte Augmented Reality T-Shirt-Berater. Gemeinsam mit dem Studiengang Medieninformatik der Universität des Saarlandes entwickelt das IRL Technologien für den Einkauf der Zukunft.
www.innovative-retail.de

 

SmartCase – Die intelligente Wohnung im Koffer

Ausgestattet mit Türen, Fenstern, Herd, Beleuchtung und Unterhaltungselektronik ist der SmartCase eine maßstabsgetreue Modellwohnung im Rollkoffer. Der miniaturisierte Prototyp eines intelligenten Zuhauses wird per Touchscreen oder Sprachbefehl über ein Webapp-basiertes Dialogsystem gesteuert, das sämtliche Geräte und Funktionalitäten abbildet und die Sprachen deutsch, englisch und französisch versteht. SmartCase ist auch eine Testumgebung für Interaktionsmöglichkeiten im Internet der Dinge.
http://ccaal.dfki.de

 

DFKI Pressekontakt:
Heike Leonhard
Unternehmenskommunikation DFKI Saarbrücken
Tel.: +49 681 85775 5390

Beitrag teilen auf:

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence