TU Kaiserslautern und DFKI bauen Zusammenarbeit mit asiatischen Hochschulen aus

Im Rahmen ihrer Internationalisierungsinitiative wird die TU Kaiserslautern die Zusammenarbeit mit der Osaka Prefecture University (OPU) in Japan intensivieren. Als Abgesandter der TU Kaiserslautern überreichte Prof. Andreas Dengel, Professor am Fachbereich Informatik und Mitglied der Unternehmensleitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), den unterschriebenen Kooperationsvertrag vergangene Woche in Osaka dem Präsidenten der OPU, Prof. Tsutomi Minami.

Prof. Helmut J. Schmidt, der Präsident der TU Kaiserslautern, begrüßte die von Prof. Dengel initiierte Kooperation mit der renommierten, 1888 gegründeten Universität: “Die Osaka Prefecture University ist eine der größten und ältesten Hochschulen Japans und bereits die neunte Universität in Asien, mit der uns eine Kooperation verbindet.“

„Die Zusammenarbeit im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie umfaßt sowohl gemeinsame Forschungsaktivitäten als auch den Austausch von Wissenschaftlern und Studierenden. Die ersten japanischen Gaststudenten erwarten wir bereits zum Sommersemester kommenden Jahres in Kaiserslautern,“ freute sich Prof. Dengel über die ersten Schritte zur Umsetzung der Kooperation. „Auch aus Kaiserslautern sollen Studierende die Möglichkeit erhalten, in Japan Lehrveranstaltungen zu besuchen. Dazu werden spezielle Stipendien eingerichtet,“ so Prof. Dengel weiter.

Beide Universitäten haben sich zum Ziel gesetzt, die Kooperation zukünftig auf weitere Bereiche auszudehnen. So sollen durch regelmäßige Einladungen, Vorträge und Gastvorlesungen Kontakte auch zwischen den Vertretern anderer Fachbereiche geknüpft werden. Als Beispiele nannte Prof. Dengel die an beiden Hochschulen stark vertretenen Disziplinen Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Chemie und Materialwirtschaft.

Durch seine guten Verbindungen nach Japan hat Prof. Dengel bereits zahlreiche Kooperationen mit Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen in Japan angestoßen. Dazu zählen so namhafte Firmen wie Hitachi, NEC, RICOH oder Sony.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Dengel
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH

 

Beitrag teilen auf:

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence