FrĂĽhere Pressemitteilungen


DFKI wird Kernpartner im neuen europäischen Spitzencluster für Informatik EIT ICT Labs
EIT ICT Labs gewinnen Rennen um „Exzellenz in Innovation“ / Rund 550 Millionen Euro für europäisches Netzwerk. Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) mit dem Kernpartner DFKI soll nach dem Wunsch von EU-Kommissionspräsident Barroso das weltweite Aushängeschild der europäischen Forschung und der Innovationspolitik werden.

Intel and DFKI cooperate for the 3D-internet of the future
Intel, the world market leader for semiconductors, is now a shareholder of the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI). In December 2009, Intel joined the circle of industrial partners, comprising among others Daimler, BMW, SAP, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Microsoft, Bertelsmann, IDS Scheer, Harting, Deutsche Messe, Ricoh and EADS Astrium.

Intel und DFKI kooperieren fĂĽr das 3D-Internet der Zukunft
Seit Dezember 2009 ist der weltweit fĂĽhrende Halbleiterhersteller Intel Industriegesellschafter des Deutschen Forschungszentrums fĂĽr KĂĽnstliche Intelligenz (DFKI) zusammen mit Daimler, BMW, SAP, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Microsoft, Bertelsmann, IDS Scheer, Harting, Deutsche Messe.

DFKI auf dem Vierten Nationalen IT Gipfel mit zahlreichen Beiträgen vertreten
Neue Technologien und deren Umsetzung in innovative Produkte und Dienstleistungen für die Informationsgesellschaft - der Vierte Nationale IT Gipfel der Bundesregierung am 8. Dezember in Stuttgart bündelt Kompetenzen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Das DFKI präsentiert Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt SoKNOS beim Open-House-Event zusammen mit SAP Research und der neu gegründeten TZS – Technologien für zivile Sicherheit, aber auch Anwendungen aus der Innovationsallianz Digitales Produktgedächtnis im Projekt SemProM zusammen mit 7x4Pharma.

Gemeinsame Presseeinladung: Intel und DFKI
Zur gemeinsamen Pressekonferenz der Intel Corporation und des DFKI laden wir Sie herzlich ein am: Mittwoch, 9.12.2009 11:45 - 13:15 Uhr im DFKI SaarbrĂĽcken Raum Reuse Campus D3 2 66123 SaarbrĂĽcken

iGreen - Mobiles Wissen fĂĽr die Landwirtschaft
iGreen macht grünes Wissen mobil: Die lokale Bodenqualität auf den Feldern, der aktuelle Zustand der Pflanzen, der Schädlingsbefall, kurz- und langfristige Prognosen zu Niederschlagintensität und -menge, Sonnenscheindauer und Temperatur. Im Pflanzenbau stehen Landwirte und Lohnunternehmer ständig vor einer Reihe komplexer Entscheidungen zur Ertragsoptimierung und zum Umweltschutz. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms „IKT 2020 - Forschung für Innovation“ bis Ende 2012 mit über 14 Millionen Euro gefördert. iGreen wird vom DFKI in Kaiserslautern koordiniert.

Informatik fĂĽr den Alltag - Informatikunterricht in indischen Schulen
Auf Einladung der Deutschen Botschaft in Delhi haben Thomas Bartoschek vom Institut für Geoinformatik (ifgi) der Universität Münster und Johannes Schöning vom DFKI in Saarbrücken eine Woche an Schulen in Indien Informatik unterrichtet. Sie haben in Delhi das preisgekrönte Projekt "GI@School - Geoinformatik mit Hand, Fuß und Köpfchen" an fünf verschiedenen Schulen vorgestellt und mit den Schülern Projekte rund um GPS und Kartenerstellung durchgeführt. Das Projekt soll das in Forschung und Gesellschaft immer wichtiger werdende Gebiet der Geoinformatik insbesondere für Schüler begreifbar und erlebbar machen.

SmartFactoryKL erfolgreich im Wettbewerb um den „Innovationspreis Mittelstand“ von T-Mobile
Die Technologie-Initiative SmartFactoryKL e.V. ist im Wettbewerb um den von T-Mobile ausgelobten „Innovationspreis Mittelstand 2009 – Integrierte Lösungen“ ausgezeichnet worden. Dieser Preis prämiert zukunftsweisende Lösungen im Bereich der integrierten Kommunikationslösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Die SmartFactoryKL konnte die T-Mobile Expertenjury mit ihren Projekten zur Verbesserung von Service- und Wartungsprozessen überzeugen.

DFKI in China auf Deutschland-Promenade
Deutschland ist das Land der Ideen. In der chinesischen Metropole Wuhan zeigt das DFKI im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ vom 23. - 31.10.2009 eine innovative Fremdsprachensoftware, neuartige Interaktionskonzepte für mobile Szenarien und konkrete Beispiele zum Internet der Dinge und Dienste.

Einladung zur Pressekonferenz iGreen auf der „AGRITECHNICA 2009“
11. November 2009, ab 14:00 Uhr, Convention Center, Messegelände, Hannover

Presseeinladung: Innovationsmesse "Semantische Technologien" am DFKI in Kaiserslautern
Vorgestellt werden Intelligente semantische Anwendungen für Hersteller, Dienstleister und öffentliche Verwaltung. Wie können Rechner Informationen besser interpretieren und intelligent verarbeiten? Wie können Computer Orte, Personen und Dinge mit Hilfe der Semantik miteinander in Beziehung setzen? Wir präsentieren auf unserer Innovationsmesse nicht nur die Antwort auf diese Fragen, sondern auch Prototypen und Anwendungen aus unterschiedlichen Bereichen, wie beispielsweise semantische Werkzeuge zum Textverstehen oder zur maschinellen Übersetzung, semantische Suche, semantisches Produktgedächtnis oder den 'Semantic Desktop'.

DFKI präsentiert Sicherheitskomponente für Autonome Mobile Serviceroboter (SAMS)
Der Forschungsbereich Sichere Kognitive Systeme des DFKI Bremen stellte heute die Ergebnisse des Projektes SAMS vor. Im Rahmen des Projektes wurde ein Sicherungsprogramm fĂĽr mobile Roboter entworfen, implementiert und die Korrektheit zertifiziert. Das Programm dient zur Absicherung von Servicerobotern und fahrerlosen Transportsystemen gegen Kollisionen.

DFKI-AusgrĂĽndung Insiders gewinnt "GroĂźen Preis des Mittelstandes"
Insiders Technologies erneut gewürdigt: Das Softwareunternehmen aus Kaiserslautern ist Preisträger des "Großen Preises des Mittelstandes". Werner Weiss, Mitbegründer und Geschäftsführer von Insiders, nahm den Preis auf einem Festakt Ende September in Düsseldorf entgegen.

Text 2.0 auf der Frankfurter Buchmesse
Lesen war bisher statisch. Der geschriebene Text konnte nicht mit dem Leser interagieren und Bücher konnten die jeweils individuelle Art zu Lesen nicht unterstützen. Mit Text 2.0 ändert sich dies: Mit Hilfe eines Eye-Trackers bestimmt Text 2.0 die Blickposition auf dem Bildschirm und stellt fest, welche Textstelle gerade gelesen wird. Kontextbezogen spielt das System atmosphärisch und thematisch passende Multimedia-Effekte ein, zum Beispiel Bilder, Geräusche oder Musik.

DFKI holt fĂĽhrenden Hochtechnologie-Anbieter nach Kaiserslautern
Einer der wichtigsten europäischen Hersteller von mobilen digitalen visuellen Systemen kommt in die Pfalz. Seit Ende September 2009 firmiert die Trivisio Prototyping GmbH in Kaiserslautern. Hauptgrund des Umzuges war für den führenden Hersteller von mobilen digitalen Visualisierungssystemen die Kooperation mit dem Forschungsbereich Erweiterte Realität am DFKI. Gemeinsam erforschen und entwickeln die Partner Technologien in den Bereichen Virtuelle und Erweiterte Realität. Die Tätigkeiten reichen dabei von der Grundlagenforschung bis zur Entwicklung spezifischer Prototypen für die Industrie und decken Software, Hardware und Beratungsleistungen ab.

DFKI beim Tag der Deutschen Einheit in Saarbrücken – Computer mit Augen, Ohren und Verstand
Während der nationalen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Saarbrücken (2./3.10.2009) präsentiert das DFKI neuartige Interaktionsmöglichkeiten für digitale Bücher, semantische Gedächtnisse, die den Werdegang eines Produkts kennen und die Visualisierung der neuen Stadtmitte am Fluss der saarländischen Landeshauptstadt.

Interaktive BrĂĽckenkurse mit ActiveMath an der Fachhochschule HTW des Saarlandes, SaarbrĂĽcken
Seit September laufen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Saarbrücken die Brückenkurse für die Studienanfänger des Wintersemesters 2009/2010 und zwar zum ersten Mal mit Hilfe des adaptiven Lernsystems ActiveMath.

Umweltinformatik-Preis fĂĽr Forschungsbereich Wissensmanagement
Mit seinem Projekt "CRUV - A Collaborative Route-Planning System for Utility Vehicles Enabling Efficient Ressource Planning" hat Fabian Fichter aus dem DFKI-Forschungsbereich Wissensmanagement den 1. Platz des Umweltinformatik-Preises 2009 der Gesellschaft fĂĽr Informatik gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 1.200 Euro dotiert und wird vom ifu Institut fĂĽr Umweltinformatik Hamburg gestiftet.

Pan Stein stellt im Deutschen Forschungszentrum fĂĽr KĂĽnstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern aus
Eine Ausstellung mit Malereien und Zeichnungen des Katzweiler Künstlers Pan Stein wird am Freitag, 11. September 2009, um 18:00 Uhr am DFKI in der Trippstadter Straße feierlich eröffnet. Prof. Didier Stricker, Leiter des Forschungsbereiches Erweiterte Realität, wird den Künstler und seine Gäste im Foyer des Forschungszentrums begrüßen. Die Vernissage wird musikalisch umrahmt mit französischen Chansons und Bar Jazz von Brigithe et Taxi Bleu. Einführen in das Werk von Pan Stein wird Dr. Anette Reich, stellvertretende Direktorin und Leiterin der Gemälde- und Skulpturensammlung der Pfalzgalerie.

DFKI auf der IFA 2009 - Neue Technologien fĂĽr das Internet der Dienste
Das DFKI präsentiert im Technisch-Wissenschaftlichen Forum, TWF auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung, IFA 2009 (04.-09.09.2009) in Berlin hochaktuelle Ergebnisse aus dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, BMWi geförderten THESEUS-Forschungsprogramm: Entwicklungen für das Internet der Dienste.