Pressemitteilungen


Flexible Infratrukturen f├╝r die digitale Transformation - SmartFactoryKL und DFKI auf der SPS IPC Drives
Mit ihrem Messeauftritt auf der SPS IPC Drives in N├╝rnberg wird auch in diesem Jahr die Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V. auf Europas f├╝hrender Fachmesse f├╝r elektrische Automatisierung vertreten sein. Vom 28. bis 30. November 2017 stellen SmartFactoryKL und das Deutsche Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) das breite Spektrum an Kompetenzen auf dem Gebiet Industrie 4.0 aus (Halle 10.0, Stand 508). Im Fokus steht dabei die technologische Infrastruktur, die eine flexible und agile, jedoch trotzdem automatisierte Produktion im Zeitalter von Industrie 4.0 ├╝berhaupt erst erm├Âglicht. An mehreren Modulen veranschaulicht die SmartFactory-KL die gro├če Bandbreite der aktuellen Innovationen:

Saarbr├╝cker Informatiker f├╝r rund 20 Jahre alte Forschung international ausgezeichnet
Wenn Sherlock Holmes einen Tatort analysiert und nur aufgrund der Fakten den wahren T├Ąter ermittelt, meistert er die Kunst der Deduktion, der richtigen Schlussfolgerung. Seit den Anf├Ąngen der Informatik bringen Computerwissenschaftler dies auch Rechenmaschinen bei, damit diese Menschen beim Denken unterst├╝tzen und sogar mathematisch formulierbare S├Ątze beweisen k├Ânnen. Daher durchdringen Forscher die mathematische Logik und entwerfen formale Systeme, die nach deduktiven Prinzipien aufgebaut und ausgewertet werden. F├╝r ihre schon fast 20 Jahre alte Forschung dazu erhalten nun drei Informatiker aus Saarbr├╝cken den international renommierten Thoralf-Skolem-Preis.

eoBox ÔÇô Intelligente Elektromobilit├Ąt im Unternehmen
Elektromobilit├Ąt spielt f├╝r Unternehmen eine immer gr├Â├čere Rolle: Staatliche F├Ârderung und die zunehmende Vielfalt an Modellen macht die Anschaffung eines e-Fahrzeugs deutlich attraktiver. F├╝r kleine und mittlere Unternehmen kann das komplexe Management einer firmeneigenen e-Autoflotte, die Verwaltung der Ladevorg├Ąnge und die Ladeinfrastruktur f├╝r Privat-, Kunden- und Firmenwagen eine gro├če Herausforderung darstellen. F├╝r die Unterst├╝tzung der e-Mobilit├Ąt hat das DFKI eine Software entwickelt, die am Standort Saarbr├╝cken in der Test- und Erprobungsphase im Einsatz ist.

Professor Frank Kirchner ist erneut Vorsitzender der VDI-Zukunftskonferenz ÔÇ×Humanoide RoboterÔÇť
Die 2. VDI-Konferenz ÔÇ×Humanoide RoboterÔÇť, die am 5. und 6. Dezember 2017 in Aschheim bei M├╝nchen stattfindet, besch├Ąftigt sich mit dem Menschen nachempfundenen Robotern. Das Themenspektrum der Konferenz reicht dabei von Design und Gestaltung ├╝ber die kognitive Planung bis hin zu Anwendungsbeispielen f├╝r menschen├Ąhnliche Systeme. Den Vorsitz der Konferenz ├╝bernimmt wie schon im vergangenen Jahr Prof. Dr. Dr. h. c. Frank Kirchner, Leiter des Robotics Innovation Centers am Deutschen Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) und Inhaber des Lehrstuhls Robotik an der Universit├Ąt Bremen.

Aktuelle Studie zeigt: K├╝nstliche Intelligenz wird Steuerbereich revolutionieren
K├╝nstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeit in Steuerabteilungen revolutionieren. Zu diesem Schluss kommen das Deutsche Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) und die internationale Steuerberatungsgesellschaft WTS bei ihrer gemeinsamen Studie, die konkrete Einsatzm├Âglichkeiten von KI-Technologien im Steuerbereich erforscht hat.

Mensch-Roboter-Kollaboration f├╝r Industrie 4.0 ÔÇô 3. Tschechisch-deutscher Workshop in Saarbr├╝cken
Im August 2016 haben Deutschland und Tschechien im Rahmen des Staatsbesuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein gemeinsames Innovationslabor f├╝r Mensch-Roboter-Kollaboration in Industrie 4.0 gestartet. Seitdem kooperieren die beiden nationalen Exzellenzzentren DFKI Saarbr├╝cken und das tschechische Institut f├╝r Informatik, Robotik und Kybernetik (CIIRC) in Prag. Beim 3. Tschechisch-deutschen Workshop werden neue Chancen der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK 4.0) diskutiert und die Umsetzung von MRK 4.0 f├╝r Industrie 4.0 konkret erprobt.

Die digitale Verbotene Stadt und der Roboter im Museum - DFKI und 4DAGE starten gemeinsame Forschungsvorhaben
Das Deutsche Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) und das chinesische Visualisierungstechnologie-Unternehmen 4DAGE vertiefen ihre Zusammenarbeit anhand erster gemeinsamer Projekte im Bereich teilautonomer Roboter und 3D-Scanning.

ITH┬á2017 ÔÇô Achte Fachkonferenz zu Innovativen Technologien f├╝r den Handel in St. Wendel
Die neuen Trends im Handel aufsp├╝ren: das Fachpublikum der diesj├Ąhrigen ITH erhielt einen spannenden Einblick in die M├Âglichkeiten, die sich durch den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien ergeben. Auf der Tagung, die vom Innovative Retail Lab (IRL) am 28. und 29. September 2017 zum achten Mal in St. Wendel veranstaltet wurde, standen diesmal Konzepte f├╝r kundenindividuelle Angebote, die Vernetzung des Handels in den Innenst├Ądten, Multi App Kiosk-Systeme, Deep Learning und die Rolle von Influencern im Fokus der Vortr├Ąge und Exponate.

Deep Learning - EU-Projekt QT21 zum zweiten Mal in Folge Spitzenreiter beim internationalen Wettbewerb f├╝r maschinelle ├ťbersetzung
QT21, das von der Europ├Ąischen Kommission gef├Ârderte und vom Deutschen Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) koordinierte Forschungsprojekt im Bereich Maschinelle ├ťbersetzung, hat diesen Sommer einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht: Bei der WMT 2017 (Conference on Machine Translation) belegte QT21 zum zweiten Mal in Folge Platz eins bei mehr als 80% der gestellten ├ťbersetzungsaufgaben und dominierte alle Tests f├╝r die als komplex geltenden Sprachen wie z.B. Lettisch oder Chinesisch.

Vom Labortest zur Au├čenmission: Systemoptimierung f├╝r die autonome Langzeiterkundung des Jupitermondes Europa
Auf der Suche nach Leben in unserem Sonnensystem ist der Jupitermond Europa von gro├čem Interesse: Unter einer mehrere Kilometer dicken Eisdecke wird dort ein tiefer Ozean vermutet, der die Grundlage f├╝r extraterrestrisches Leben bieten k├Ânnte. Wie sich dieser Ozean erreichen und erforschen lie├če, haben Wissenschaftler des Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) im Projekt Europa-Explorer (EurEx) untersucht. Die zur autonomen Navigation unter Wasser und f├╝r den Transport durch das Eis entwickelten Systeme sollen im nun gestarteten Projekt EurEx-SiLaNa f├╝r Langzeitmissionen au├čerhalb des Labors optimiert werden.

Neue Standortleitung am DFKI Berlin
Nach zehn Jahren Aufbauarbeit ├╝bergibt Prof. Dr. Hans Uszkoreit die Standortleitung am DFKI Berlin an Prof. Dr. Gesche Joost. In der vergangenen Woche fand im Berliner Einstein-Zentrum Digitale Zukunft ein Future-Workshop des DFKI Berlin statt, auf dem Prof. Dr. Gesche Joost, Leiterin der DFKI-Forschungsgruppe Interaktive Textilien, nicht nur als neue Standortsprecherin ihren Einstand feierte, sondern auch mit den Mitarbeitern konkrete Zukunftspl├Ąne schmiedete.

Nach 26 Jahren im Dienste der Wissenschaft: Prof. Dr. Z├╝hlke ├╝bergibt Aufgaben an Prof. Dr. Ruskowski
 

K├╝nstliche Intelligenz f├╝r Bew├Ąsserungssysteme ÔÇô Feldtests in Pakistan belegen Einsparung von 40%
Nach Angaben der World Wildlife Foundation verschwendet die globale Landwirtschaft fast 60% des j├Ąhrlich genutzten Wassers. Schuld daran sind vor allem ineffiziente Bew├Ąsserungssysteme. Der auf K├╝nstlicher Intelligenz (KI) basierende mobile Begleiter AQUAGRO kann Landwirten in Zukunft dabei helfen, ihren Wasserverbrauch zu optimieren. AQUAGRO errechnet den optimalen Bedarf abh├Ąngig von den Bed├╝rfnissen der Pflanzen, der Bodensituation und den aktuellen Wetterbedingungen vor Ort.

DFKI tritt ÔÇ×Digital Stationery ConsortiumÔÇť bei
Das DFKI ist neues Mitglied im ÔÇ×Digital Stationery Consortium (DSC)ÔÇť, ein von Wacom gegr├╝ndeter Zusammenschluss globaler Industrieunternehmen und Vordenker mit der gemeinsamen Mission der Entwicklung eines neuen Marktsegments f├╝r intelligente digitale Schreibwaren. Wacom ist ein f├╝hrender Hersteller von Stifttabletts, interaktiven Stift-Displays und digitalen Schnittstellenl├Âsungen.

Energiezukunft gestalten ÔÇô Bundesforschungsprojekt PolyEnergyNet stellt Ergebnisse vor
Die integrierte Steuerung der Elektrizit├Ąts-, Gas- und W├Ąrmenetze ├╝ber das Glasfasernetz war die zentrale Herausforderung im Forschungsprojekt PolyEnergyNet. Gemeinsam mit neun Partnern aus Wissenschaft und Industrie ÔÇô Konsortialleitung Stadtwerke Saarlouis ÔÇô arbeitete das DFKI an innovativen, IKT-basierten L├Âsungen f├╝r eine zuverl├Ąssige, kosteneffiziente und nachhaltige Energieversorgung. Die Ergebnisse wurden gestern in einer Abschlussveranstaltung in Saarlouis vorgestellt.

IT-Themenabend: Blockchain - Hype oder Revolution?
Mittwoch, 4. Oktober 2017 | 17:30 bis 20:00 Uhr DFKI | Campus Saarbru╠łcken | Geba╠łude D3 2

ÔÇ×Location IntelligenceÔÇť f├╝r den Mittelstand ÔÇô Forscher pr├Ąsentieren Erkenntnisse aus Forschungsprojekt SmartRegio
Wie lassen sich orts- und raumbezogene Trends aus Massendaten erkennen, so dass Firmen und Gewerbetreibende ihre strategische Planung lokal und regional optimieren k├Ânnen? Diese und ├Ąhnliche Fragen standen im Mittelpunkt des vom Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi) gef├Ârderten Smart-Data-Forschungsprojekts SmartRegio. Am 07.09.2017 pr├Ąsentieren die Forscher ihre Erkenntnisse im Rahmen eines Workshops am Deutschen Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern der interessierten ├ľffentlichkeit.

ROBEX-Expedition in die Arktis: MANSIO-VIATOR erkundet dank DFKI-Software autonom die Tiefsee
Am Dienstag, 22. August 2017, startet das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Troms├Ş zu einer besonderen Expedition in die Arktis: neue und innovative Unterwasser-Technologien, die im Rahmen der Helmholtz-Allianz ÔÇ×Robotische Exploration unter Extrembedingungen ÔÇô ROBEXÔÇť entwickelt und gebaut wurden, sollen knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet werden. Mit an Bord: Dr. Marc Hildebrandt vom Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI), der die Teilmission zur Eignung des vom GEOMAR entwickelten MANSIO-VIATOR f├╝r Tiefsee-Eins├Ątze leitet.

Gemeinsame Pressemitteilung: IoT-Kooperation von T├ťV TRUST IT und DFKI
Pr├╝fung im ÔÇ×IoTestLabÔÇť des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz GmbH (DFKI) und optionale Zertifizierung ÔÇ×Trusted IoT-DeviceÔÇť durch die T├ťV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe T├ťV AUSTRIA

Vom Weltraum in die Produktionshalle: Neues Transferprojekt macht Roboter f├╝r flexible Montagearbeiten fit
Flexibel, (teil-)autonom und mit Fingerspitzengef├╝hl ÔÇô das nun gestartete Projekt TransFIT soll Robotersystemen den Infrastrukturaufbau im Weltraum erm├Âglichen und Einsatzoptionen im Bereich Industrie 4.0 er├Âffnen. Die Kooperation zwischen dem Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) GmbH, der Universit├Ąt Bremen und der Siemens AG wird ├╝ber das Deutsche Zentrum f├╝r Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) vom Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi) mit rund 7,9 Millionen Euro (DFKI-Anteil: rund 4,7 Millionen Euro) gef├Ârdert. Ziel ist die Entwicklung robotischer F├Ąhigkeiten, welche die Ausf├╝hrung komplexer Montagearbeiten autonom und zusammen mit dem Menschen erm├Âglichen.

Als Ansprechpartner f├╝r die Presse stehen Ihnen die Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation zur Verf├╝gung.

Fr├╝here Pressemitteilungen finden Sie hier.