Pressemitteilungen


Professor Wolfgang Wahlster ist neuer PrĂ€sident der GDNÄ
Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) hat einen neuen PrĂ€sidenten: Zum 1. Januar 2017 hat Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster fĂŒr die kommenden zwei Jahre das Amt ĂŒbernommen. Er folgt in dieser Funktion Frau Prof. Dr. rer. nat. Eva-Maria Neher, die der GDNÄ von 2014 bis 2016 vorgestanden hat. Wahlster ist einer der weltweit renommierten Wissenschaftler im Informatik-Forschungsgebiet „KĂŒnstliche Intelligenz“. Er ist Leiter des Deutschen Forschungszentrums fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI) und Inhaber eines Lehrstuhls fĂŒr Informatik an der UniversitĂ€t des Saarlandes.

Hybride Teams fĂŒr Industrie 4.0 – Forschungsprojekt Hybr‐iT gestartet
Ziel des vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekts Hybr‐iT ist die Intensivierung der flexiblen Zusammenarbeit von Menschen, Robotern und Produktionsanlagen. Mit einem innovativen Ansatz in der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) soll ein neuer Weg partizipativer Arbeitsgestaltung beschritten werden: Selbstorganisation und Kommunikation der Teammitglieder werden mit der klassischen Arbeitsplanorientierung verschrĂ€nkt und effektiv koordiniert. Das Projekt wurde heute mit einem Kick-off am DFKI in SaarbrĂŒcken offiziell gestartet.

DFKI liefert Informatikkomponenten fĂŒr das intelligente Stromnetz der Zukunft
„Designetz“ ist als eins von fĂŒnf Schaufenstern vom Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) ausgewĂ€hlt worden. Die Forschungsarbeiten am DFKI werden mit insgesamt rund 2,5 Millionen Euro gefördert.

Professor Wahlster als erster Informatiker mit Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur ausgezeichnet
KĂŒnstliche Intelligenz fĂŒr den Menschen - Digitalisierung mit Verstand: Die zweite Welle der Digitalisierung auf der Basis maschineller Intelligenz steht fĂŒr das Sommersemester 2017 im Mittelpunkt der 18. Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur. Neben seinem Lehrstuhl fĂŒr Informatik an der UniversitĂ€t des Saarlandes und seiner Funktion als Leiter des Deutschen Forschungszentrums fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz wird Professor Wolfgang Wahlster im Rahmen der Stiftungsprofessur zehn Abendveranstaltungen in Mainz gestalten. Wahlster ist seit 2002 als ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur eng mit Mainz verbunden.

HĂ€rtetest bestanden – Bremer Roboter-Team simuliert erfolgreich Marsmission in Utah
Eine große Herausforderung bei der Erkundung des Mars durch Roboter stellt die unebene, von GrĂ€ben und Kratern gezeichnete OberflĂ€che des Roten Planeten dar. Ob die Systeme dem unwegsamen GelĂ€nde gewachsen sind, mĂŒssen sie zunĂ€chst auf der Erde beweisen – zum Beispiel in der felsigen WĂŒstenlandschaft des US-Bundestaats Utah. Von Ende Oktober bis Ende November 2016 stellten dort Wissenschaftler vom Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI) ihre Robotersysteme und deren KooperationsfĂ€higkeit im Rahmen des Projekts Field Trials Utah (FT-Utah) auf die Probe.

Forscherinnen und Forscher entwickeln das BĂŒro von morgen – TU Kaiserslautern und DFKI eröffnen „Living Lab smart office space“
Wie sieht das BĂŒro der Zukunft aus? Mit dieser Frage beschĂ€ftigen sich Forscherinnen und Forscher im neuen Projekt Living Lab smart office space. Sie entwickeln neue Technikkonzepte fĂŒr das BĂŒro von morgen in einer realitĂ€tsnahen Umgebung. Das Team um Professorin Dr.-Ing. Sabine Hoffmann von der TU Kaiserslautern und Professor Dr. Andreas Dengel vom Deutschen Forschungszentrum fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI) arbeiten dazu eng im neuen Labor zusammen. Hier können sie ihre Ideen direkt in der Praxis erproben. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das Labor heute am Freitag, den 25. November, im Beisein des rheinland-pfĂ€lzischen Wissenschaftsministers Professor Dr. Konrad Wolf eröffnet.

Wie der Transfer von Industrie 4.0 in den Produktionsalltag gelingt - DFKI und SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
 

Prof. Wahlster diskutiert mit Google CEO Sundar Pichai und Timotheus Höttges, CEO Deutsche Telekom
Das Saarland ist Gastland des 10. Nationalen IT-Gipfels der Bundesregierung. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel nahmen ein Großteil des Bundeskabinetts sowie rund 1.000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und gesellschaftlichen Gruppen in Saarbrücken teil. Im Gipfel-Hauptprogramm diskutierte DFKI-Chef Prof. Dr. Wolfgang Wahlster am 17.11. mit Google CEO Sundar Pichai und Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG, über die Chancen der Digitalisierung.

Smart Parking – DFKI stellt auf dem 10. Nationalen IT-Gipfel neue MobilitĂ€tskonzepte vor
Smart Parking ist ein neues MobilitĂ€tskonzept, das die Parkplatzsuche vereinfachen und das Verkehrsaufkommen reduzieren wird. Über eine App, die auf integrierte Services zugreift, erhĂ€lt der Nutzer eine Prognose der Parksituation. Mit Sensoren ausgestattete StellflĂ€chen werden als frei oder belegt gekennzeichnet und können bei Bedarf reserviert werden. Auch das Öffnen von Schranken oder das Bezahlen sind aus dem Auto heraus möglich. Die Software-Lösung, die Teil eines gemeinsamen Projekts von DFKI, T-Systems, Scheer Group, htw saar und August-Wilhelm-Scheer-Institut (AWSi) ist, wurde heute im Rahmen der IT-Gipfeltour 1 vorgestellt.

DFKI bei den Gipfeltouren des 10. Nationalen IT-Gipfels in SaarbrĂŒcken
Das DFKI beteiligt sich an insgesamt sechs IT-Gipfeltouren: Mit Live-Systemdemonstrationen zu Smart Parking, Smart Shopping, Smart Home, Smart Energy, intelligenten Assistenzsystemen fĂŒr Industrie 4.0, einer vorausschauenden Analytik fĂŒr die Produktions- und GeschĂ€ftsprozesse in der Stahlproduktion, der Visualisierung digitaler Prozesse, einem interaktiven Physik-Lehrbuch und einer intelligenten LEGOÂź Fabrik.

Prof. Wahlster erhĂ€lt renommierten ICMI Preis fĂŒr sein Lebenswerk von der ACM - der internationalen Fachgesellschaft fĂŒr Informatik
Der ICMI Sustained Accomplishment Award wird von der Association for Computing Machinery (ACM) fĂŒr grundlegende, wegweisende und innovative BeitrĂ€ge im Bereich der multimodalen Mensch-Computer-Interaktion verliehen. DFKI-Chef Prof. Wolfgang Wahlster ist der erste EuropĂ€er, der mit diesem Preis ausgezeichnet wird. Die Ehrung fand gestern im Rahmen der 18. ACM International Conference on Multimodal Interaction (ICMI) in Tokio statt.

Einladung zum PressegesprĂ€ch: SaarbrĂŒcker Manifest fĂŒr einen Digitalisierungsruck in Deutschland
Zum 10. Nationalen IT Gipfel haben Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer und Prof. Dr. Wolfgang Wahlster gemeinsam mit prominenten UnterstĂŒtzern aus Wissenschaft und Praxis ein Thesenpapier zu Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in Deutschland vorgelegt. Am ersten IT-Gipfeltag, 16.11., laden sie zu einem PressegesprĂ€ch nach SaarbrĂŒcken ein.

SaarbrĂŒcker Manifest fĂŒr einen Digitalisierungsruck in Deutschland vorgelegt
Zum 10. Nationalen IT Gipfel legen Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer und Prof. Dr. Wolfgang Wahlster gemeinsam mit prominenten UnterstĂŒtzern aus Wissenschaft und Praxis Thesenpapier zu Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in Deutschland vor: Internetminister auf Bundes- und Landesebene gefordert.

Einladung zum Panel „Neue DatenrĂ€ume kreativ nutzen – Bessere Verzahnung von Wissenschaft, Informationsinfrastrukturen und Wirtschaft“
Einladung

Forschungserfolge in Deep Machine Translation fördern Chatbot- Technologie fĂŒr den digitalen Binnenmarkt
Das Forschungsprojekt QTLeap hat durch den innovativen Einsatz von tiefen Methoden der maschinellen Übersetzung die linguistische Schallmauer durchbrochen. Durch die Wiederverwendung von multilingualen Website-Inhalten in der Software-Entwicklung hat das Projekt intelligente Chatbots entwickelt. Dank dieser Erfolg können wegweisenden Technologien der nĂ€chsten Generation entwickelt werden, die die Kommunikation auf dem globalen digitalen Binnenmarkt revolutionieren können.

Einladung zum 2. Symposium "Digitale Menschmodelle (DMM) im industriellen Einsatz"
Gemeinsam mit der Hochschule Reutlingen und dem Virtual Dimension Center (VDC) veranstaltet das DFKI am 08.11.2016 fĂŒr ein interessiertes Fachpublikum das Symposium „Digitale Menschenmodelle im industriellen Einsatz“. Diese Plattform dient mit seinen zahlreichen FachvortrĂ€gen und einer Ausstellung zu Themen wie 3D-Menschmodelle, Mensch-Roboter-Simulationen, Virtual Reality, Motion Capturing, Visuelles 3D Design sowie den aktuellen Herausforderungen in der Praxis u.a. dem Austausch zwischen Entwicklern und industriellen Anwendern - auch fĂŒr Arbeitsplatz- und Ergonomie-Experten.

Roboter auf Reisen – DFKI-Wissenschaftler simulieren Weltraummission in marsĂ€hnlicher WĂŒste Utahs
Eine karge, felsige WĂŒstenlandschaft und keine Menschenseele weit und breit – um den unwirtlichen Bedingungen auf dem Roten Planeten möglichst nahe zu kommen, testen Wissenschaftler des Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI) vom 24. Oktober bis 18. November 2016 die Kooperation verschiedener Robotersysteme in der HalbwĂŒste des amerikanischen Bundesstaates Utah. Die Roboter SherpaTT und Coyote III aus dem Transferprojekt TransTerrA gingen dafĂŒr bereits Anfang September auf Reisen.

Einladung zum VISION SUMMIT 2016 „Future for All – The Power of Social Inclusion“
FĂŒr eine breite gesellschaftliche Teilhabe und Zukunft fĂŒr alle

Virtual Reality fĂŒr Industrie 4.0
2. Statustagung des Forschungsprojekts ARVIDA am 26.-27.10.2016

AnkĂŒndigung und Einladung “DKT16 – Smarte Technologien fĂŒr Wissensarbeiter” am 11. Oktober 2016 in der HU-Berlin
Die Grundlagen und möglichen Anwendungen semantischer Technologien werden seit Jahrzehnten erforscht, doch erst seit einigen Jahren halten derartige Methoden Einzug in konkrete Software-Produkte. Im Rahmen des vom DFKI koordinierten Verbundprojekts “Digitale Kuratierungstechnologien” werden derzeit verschiedene semantische Technologien entwickelt und in enger Zusammenarbeit mit vier in Berlin ansĂ€ssigen Unternehmen evaluiert und prototypisch in die jeweiligen branchenspezifischen Anwendungen integriert.

Als Ansprechpartner fĂŒr die Presse stehen Ihnen die Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation zur VerfĂŒgung.

FrĂŒhere Pressemitteilungen finden Sie hier.