Bremen Ambient Assisted Living Lab – BAALL

Innovationen zum Anfassen: Im Bremen Ambient Assisted Living Lab (BAALL) werden neue, intelligente Technologien in einer realitätsnahen Umgebung getestet und Entwicklungsarbeit für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Das BAALL ist eine komplett eingerichtete Wohnung, die sich den Bedürfnissen der Bewohner anpasst.

Dies beinhaltet Anwendungen wie die automatische Höheneinstellung der Küchenschränke, des Waschbeckens und der Toilette an die Größe des Nutzers, einen intelligenten Kleiderschrank, der Vorschläge zur Wahl der Kleidung gibt, sowie einen Rollstuhl und einen Rollator, die technisch so ausgerüstet sind, dass sie Menschen mit rückläufiger körperlicher sowie kognitiver Leistungsfähigkeit im Alltag unterstützen.

Für die Forschung und Entwicklung ist das 2009 eröffnete BAALL ein ideales Testumfeld: DFKI-Forscher arbeiten hier gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Bremen und des Sonderforschungsbereichs/TR8 Spatial Cognition der Deutschen Forschungsgemeinschaft daran, mobile Assistenz- und Unterstützungssysteme für künftige Senioren zu entwickeln, hinsichtlich ihrer Alltagstauglichkeit zu prüfen und zu verbessern. Dazu zählen unter anderem die Entwicklung eines intelligenten Rollstuhls sowie des Intelligent Walkers. Beide sind mit Sensorik und Aktorik ausgestattet, die es ermöglichen, den Nutzer beim sicheren Fahren (Bremsen, automatisches Ausweichen oder Umfahren von Hindernissen) und bei der Navigation zu bekannten Zielen zu unterstützen.

Das BAALL ist unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Krieg-Brückner in Kooperation mit der Universität Bremen im EU-Projekt SHARE-it sowie im SFB/TR8 Spatial Cognition der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entwickelt worden. Seit Februar 2014 leitet Dr.-Ing. Serge Autexier das BAALL.

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence