Skip to main content Skip to main navigation

Geschäftsführender Direktor DFKI Kaiserslautern & Leiter des Forschungsbereichs Smarte Daten & Wissensdienste

Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel

Adresse (Kaiserslautern) Trippstadter Straße 122D-67663 Kaiserslautern
Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel

Publikationen

Gregor Duwe; Dominique Mercier; Crispin Wiesmann; Verena Kauth; Kerstin Moench; Markus Junker; Christopher C. M. Neumann; Axel Haferkamp; Andreas Dengel; Thomas Höfner

In: John Wiley (Hrsg.). Cancer Medicine, Vol. 13, No. 12, Pages 1-13, Wiley, 6/2024.

Zur Publikation

Mahta Bakhshizadeh; Christian Jilek; Markus Schröder; Heiko Maus; Andreas Dengel

In: Amin Mobasheri (Hrsg.). Communications in Computer and Information Science. International Conference on Information Management (ICIM-2024), located at 10th International Conference on Information Management, March 8-10, The University of Cambridge, Cambridge. United Kingdom, ISBN 1865-0937, Springer CCIS series Conference Proceedings, 3/2024.

Zur Publikation

Profil

Andreas Dengel ist Professor am Fachbereich Informatik der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU) und Geschäftsführender Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern, Leiter des Forschungsbereichs Smart Data and Knowldege Services (dt. Smarte Daten & Wissensdienste) am DFKI sowie des DFKI Deep Learning Competence Centers. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Maschinelles Lernen, Mustererkennung, Quantified Learning, Data Mining, Semantische Technologien und Dokumentanalyse.

Werdegang – Von 1986 bis heute

Andreas studierte von 1980 bis 1986 Informatik mit dem Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Kaiserslautern. Seine Promotion in Informatik schloss er 1989 an der Universität Stuttgart ab. Nach Tätigkeiten bei IBM, Siemens und einem Gastforschungsaufenthalt bei Xerox PARC in Palo Alto wurde er 1993 auf eine Professur für den Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz an der Technischen Universität Kaiserslautern berufen. Gleichzeitig wurde er wissenschaftlicher Direktor am DFKI und übernahm die Leitung eines Forschungsbereichs, der heute "Smart Data & Knowledge Services" heißt. Seit 2009 hat er eine weitere Professur (kyakuin) am Fachbereich für Informatik und Intelligente Systeme der Osaka Metropolitan University mit Lehr und Prüfungsrecht. An dieser Universität wurde er im März 2018 außerdem zum „Distinguished Honorary Professor“ (tokubetu eiyo kyoju) ernannt, eine Auszeichnung, die nur fünf Forscher innerhalb von 135 Jahren erhielten.

Wissenschaft – Weltweite Aktivitäten und Publikationen

Andreas hat zahlreiche internationale Konferenzen geleitet und ist Mitglied der Redaktionsbeiräte internationaler Fachzeitschriften und Buchreihen. Er hat 14 Bücher geschrieben oder herausgegeben und ist Autor von mehr als 600 begutachteten wissenschaftlichen Publikationen, von denen viele mit dem Best Paper Award ausgezeichnet wurden. Bis heute hat er mehr als 500 Promotions-, Master- und Bachelorarbeiten betreut. Neben einer Reihe von Hauptvorträgen auf internationalen Tagungen und Konferenzen hielt Andreas auf Einladung Fachvorträge an zahlreichen renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen. Dazu gehören MIT, Stanford University, PARC, UC Berkeley, CMU, London School of Economics, Cambridge University, ATR, NII, Tokyo University, Chinese Academy of Science und Google Research oder MS Research. Auch Aktivitäten als Dozent, z.B., im Joint Executive MBA Programms an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, der University of Texas in Austin und der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian, China, gehören zu Andreas‘ bisherigen Tätigkeiten. Vor vier Jahren gründete Andreas die Graduiertenschule MIND am Fachbereich Informatik. Dort werden etwa 20 Studierende durch Stipendien aus der Industrie finanziert. Außerdem fördert er zahlreiche Austauschkooperationen mit internationalen Instituten oder Universitäten. Darunter z. B. Austausch-Programme mit NICT, NAIST, AIST und der Nakatani-Stiftung. Auch die von ihm initiierten Joint-Credit Masterprogramme im Bereich der Künstlichen Intelligenz mit der Kyushu University und der Osaka Metropolitan University, die schon seit über 10 Jahren bestehen, haben über die Jahre zu vielen gegenseitigen Forschungsaufenthalten von Studierenden geführt.

Business & Beratung – Wissenschaft in die (wirtschaftliche) Praxis bringen

In den Jahren seiner wissenschaftlichen Tätigkeit hat Andreas bereits über 100 Millionen Euro an Drittmitteln akquiriert und große Verbundprojekte geleitet. Zudem ist er Gründer, Initiator und Mentor vieler erfolgreicher Start-up-Unternehmen von denen drei mit dem "Pioneer Spirit Award", dem ersten Preis beim Gründerwettbewerb "1,2,3 GO" und dem "Cebit Innovation Award" ausgezeichnet wurden. Im Jahr 2015 wurde er für seine Verdienste mit dem Preis "Gründungsförderer des Jahres" geehrt.

Er ist außerdem Initiator und Leiter des Kompetenzzentrums für Deep Learning am DFKI, das 2016 als einziges in Deutschland (eines von acht weltweit) von NVIDIA im Rahmen des NVAIL Excellence Programs ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus ist Andreas Fellow der International Association for Pattern Recognition (IAPR), Vorsitzender der Flexible Factory Partner Alliance (FFPA) und Mitglied der National Academy of Science and Engineering (acatech). Er berät wissenschaftliche Einrichtungen, Forschungsprogramme und Ministerien im In- und Ausland. 2009 war er bspw. im Rahmen des Nationalen IT-Gipfels Mitglied der Arbeitsgruppe "Dienstleistungs- und verbraucherfreundliche IT", die die Bundesregierung in Fragen der Informationstechnologie berät (IT-Gipfel). Andreas ist Mitglied der deutschen Plattform für KI „Lernende Systeme“ und wurde im September 2020 zum KI-Botschafter der Landesregierung von Rheinland-Pfalz ernannt. Im Jahr 2021 wurde er zudem Mitglied des Executive Board des International Neurodegenerative Disorders Research Center (INDRC) sowie Mitglied des Biotech-Beirats des Landes Rheinland-Pfalz.

Andreas ist auch als Juror tätig, bspw. war er viele Jahre deutscher Vertreter in der ICT Prize Executive Jury des European Council for Applied Science (Euro-CASE) oder ist Mitglied der Jury des jährlich in Berlin verliehenen Deutschen Demographie Preises. Im Laufe der Jahre hat Andreas außerdem verschiedene Gutachterfunktionen übernommen. Dazu gehören: Advisory Board Mitglied NEC Computers and Communication Innovation Research Labs (CCIL), Advisory Board Mitglied Computer Vision Center, University of Barcelona, Advisory Board Mitglied Centre of Excellence on Semantic Technologies am Malaysian Institute of Microelectronic Systems (MIMOS), Advisory Board Mitglied In'l Conference on Document Analysis and Recognition (ICDAR), Gutachter bei z.B. DFG, BMBF, Wissenschaftsrat der Bundesregierung, Research Council of Norway (RNC), Dutch Research Council (DRC), Swiss National Science Foundation (SNSF), Austrian Science Fund (ASF), u.a.

Auszeichnungen, Preise und Ehrungen – Eine Auswahl

Neben den bereits genannten Würdigungen erhielt Andreas weitere wichtige Anerkennungen für sein Wirken, von denen einige wichtige nachfolgend genannt werden. Bereits 1997 erhielt Andreas für seine wissenschaftlichen Leistungen einen der renommiertesten persönlichen Wissenschaftspreise in Deutschland, dem Alcatel/SEL-Preis für Technische Kommunikation. Im Jahr 2010 wurde er mit dem System Text 2.0 als eines der vier technologischen Highlights des Jahres zur Zeitgeist-Konferenz von Google in London eingeladen. Im Jahr 2019 wurde Andreas für seine Forschung im Bereich der Dokumentenanalyse von einer Jury im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als einer der einflussreichsten Wissenschaftler in 50 Jahren KI-Geschichte in Deutschland ausgewählt. Im selben Jahr erhielt er auch den Outstanding Achievement Award der Int'l Conference on Document Analysis and Recognition (ICDAR) in Sydney, Australien. Letztlich, im Jahr 2021, wurde Andreas im Namen Seiner Majestät Kaiser Naruhito mit dem ältesten japanischen Orden, dem „Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen“ ausgezeichnet und seit 2022 ist er Träger des Verdienstordens des Landes Rheinland-Pfalz.

 

 

Akademische Ausbildung und Universitätslaufbahn

  • 2013 Ernennung zum W3-Professor, Fachbereich Informatik der Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU)
  • 1997 Ernennung zum C4-Professor, Fachbereich Informatik der Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU)
  • 1993 Ernennung zum C3-Professor, Fachbereich Informatik der Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU)
  • 1989 Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) im Fach Informatik, Universität Stuttgart
  • 1986 Abschluss des Informatikstudiums mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU)

Beruflicher Werdegang

  • seit 2020 Geschäftsführender Direktor DFKI Kaiserslautern
  • 2013-2016 Geschäftsführender Gesellschafter bei digipen technologies GmbH
  • seit 2008 Standortleiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) Standort Kaiserslautern
  • seit 2004 Mitglied der DFKI Unternehmensleitung
  • 2003-2005 Lecturer im Joint Executive MBA-Studiengangs der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, der Universität of Texas in Austin und der Dongbei University of Finance and Economics in Dalian, China
  • seit 2002 Freier Berater im Bereich Technologiestrategie und Wissensmanagement
  • 1999-2001 Geschäftsführender Gesellschafter bei Insiders Information Management GmbH (Umbenennung 2001 in: Insiders Technologies GmbH)
  • 1998-1999 Geschäftsführender Gesellschafter bei Insiders Wissensbasierte Systeme GmbH
  • seit 1993 Wissenschaftlicher Direktor im DFKI
  • 1992-1993 Leitung des DFKI-Forschungsbereichs „Büroautomatisierung“
  • 1991 Gastwissenschaftler bei Xerox Parc in Palo Alto, Kalifornien
  • 1990-1991 Projektleiter beim DFKI
  • 1989-1990 Assistent der Geschäftsführung, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
  • 1988-1989 Dozent an der Berufsakademie Baden-Württemberg, Stuttgart, Bereich Wirtschaft
  • 1987-1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Informatik an der Mathematischen Fakultät, Universität Stuttgart
  • 1986-1987 Freier Mitarbeiter bei SIEMENS AG, Unternehmensbereiche Forschung und Entwicklung, München-Perlach
  • 1981-1986 Werkstudententätigkeiten bei IBM Deutschland, Werk Mainz, Abteilung Qualitätssicherung
  • 2022 Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz
  • 2021 Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, Goldene Strahlen
  • 2021 Mitgliedschaft bei der National Academy of Science and Engineering (acatech)
  • 2019 ICDAR Outstanding Achievement Award
  • 2019 Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (Japan): Auszeichnung für FFPA
  • 2018 NVIDIA Pioneer Award, 2018 Int’l Computer Vision and pattern Recognition Conference (CVPR 2018), Salt Lake City, Utah, USA
  • 2018 „Distinguished Honorary Professor“ (tokubetu eiyo kyoju) der Osaka Prefecture University
  • 2015 „Gründungsförderer des Jahres“, Preis des Diemersteiner Kreises
  • 2015 Cebit Innovation Award für das Produkt digisign
  • 2014 „Talking Places“ wird Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2014, ausgezeichnet durch den Bundespräsidenten
  • 2013 ICDAR Outstanding Service Award, Washington D.C., USA
  • 2012 Distinguished Service Award der IAPR, Tsukuba, Japan
  • 2009 Ehrenprofessor (Prof. h.c.) am Department of Computer Science and Information Systems, Osaka Prefecture University, Japan
  • 2008 Nakano Award, Nara, Japan
  • 2008 „Virtuelles Büro der Zukunft“ wird Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2008, ausgezeichnet durch den Bundespräsidenten
  • 2005 Pioniergeist 2005, Konzept- und Gründerpreis des Landes RLP, Mainz
  • 2004 Multimediapreis „Media in Motion“ des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  • 2004 IAPR-Fellow, International Association for Pattern Recognition, Cambridge University, UK
  • 2002 DAS Achievement Award, Princeton University, NJ, USA
  • 1999 Multimediapreis des Landes Rheinland-Pfalz
  • 1997 Forschungspreis Technische Kommunikation der Alcatel/SEL-Stiftung für Kommunikationsforschung
  • 1997 ICDAR Young Investigator Award
  • 1996 Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz
  • Cyber-AG-RSML

    Cyberagentur: Robustes und Sicheres Machine Learning

    Forschung und Entwicklung von Ansätzen hinsichtlich robustem und sicherem Machine Learning für sicherheits- und verteidigungsrelevante Einsatzsysteme

     

  • Ageing Smart

    Ageing Smart - Räume intelligent gestalten

    Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "Ageing Smart - Räume intelligent gestalten" an der TU Kaiserslautern befasst sich mit der Generation der zwischen 1955 und 1969 geborenen "Babyboomer". Mit dem…

    Ageing Smart
  • ML4Sim

    Machine Learning for Simulation Intelligence in Composite Process Design

    In diesem Projekt entwickeln wir Machine Learning Algorithmen, die den Herstellungsprozess von Faserverbundwerkstoffen simulieren. Dabei wird ein Polymer im flüssigen Zustand in einen Faserverbund…

  • AI4DTE

    Künstliche Intelligenz (KI) und Erdbeobachtung für einen digitalen Zwilling der Erde

    Ein digitaler Zwilling der Erde erlaubt es sowohl Wissenschaftlern wie auch Politikern, besser über den aktuellen und zukünftigen Zustand der Erde informiert zu sein. Wir analysieren das Potential von…

  • AI4EO Solution Factory

    Artificial Intelligence for Earth Observation Solution Factory

    Innerhalb der AI4EO Solution Factory nutzen wir unsere KI Expertise zusammen mit Erdbeobachtungsdaten, um neue Lösungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und…

    AI4EO Solution Factory
Alle Projekte ansehen

Portraitfoto

Portrait Prof. Dengel vor Spiegel
Portrait Prof. Dengel vor Treppe