Sprachtechnologie

Der Forschungsbereich Sprachtechnologie besteht aus zwei Laboren: Das LT-Labor Berlin unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Möller und das Multilingual Technologies Lab in Saarbrücken unter der Leitung von Prof. Dr. Josef van Genabith.

Unser Ziel ist es, die Nutzung menschlicher Sprachen durch Maschinen voranzutreiben und IT-Lösungen zu entwickeln und zu verbessern, die vom Sprachgebrauch profitieren.

Wir forschen auf dem Gebiet der Sprachtechnologie und bieten neuartige Rechentechniken zur Verarbeitung von Text, Sprache und Wissen.
Wir streben nach einem tieferen Verständnis der menschlichen Sprache und des menschlichen Denkens, indem wir die wahren Bedürfnisse des Endverbrauchers und die Anforderungen des Marktes untersuchen.
Wir entwickeln neue und verbesserte Lösungen für Informations- und Wissensmanagement, Inhaltserstellung und natürliche Kommunikation.

Zu den Haupttätigkeitsbereichen gehören Textanalyse, maschinelle Übersetzung, Mensch-Roboter-Interaktion und die Erstellung digitaler Inhalte.

DFKI-LT - Projekte

Das Labor führt Forschungs-, Entwicklungs- und kommerzielle Projekte zu allen Themen der Computerlinguistik und Sprachtechnologie durch.

Ein wichtiges Ergebnis eines europäischen Schlüsselprojekts, unter der Koordination des Labors, ist das Exzellenznetzwerk META-NET. Dieses strebt eine strategische Allianz an, die es sich zur Aufgabe macht Technologien und Anwendungen zu schaffen, die für die nachhaltige Gestaltung der sprachlichen Vielfalt unserer multikulturellen Gesellschaft erforderlich sind.

Die Projekte konzentrieren sich hauptsächlich auf drei Kernbereiche:

  • Textanalyse - z.B. ALL-SIDES, SD4M
  • Maschinelle Übersetzung - z.B. QT21, CRACKER
  • Mensch-Roboter-Interaktion - z.B. TRADR, PAL

Weitere wichtige Projektthemen sind soziale Signalverarbeitung, Sprachsynthese, Meinungsforschung und Trendanalyse.

DFKI-LT - Kompetenzzentren

Derzeit gibt es zwei Kompetenzzentren, die Know-how, Fähigkeiten und Technologien des DFKI-LT bündeln, um sich wichtigen Fragen in folgenden Bereichen zu widmen:

DFKI-LT - Services

Das Language Technology Lab bietet eine Vielzahl an Services.

The Survey of the State of the Art of human language technology bietet Studenten, Forschern und der Industrie einen umfassenden Überblick über das Fachgebiet.

Für spezifische Interessen in der japanischen Sprachwissenschaft steht eine Bibliographie zur Verfügung und wird gepflegt.

Kontakt

Sekretariat:
E-Mail:
Telefon: +49 681 857 75-5282
Fax: +49 681 857 75-5338

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
Language Technology Lab
Stuhlsatzenhausweg 3 (Gebäude D3 2)
D-66123 Saarbrücken
Deutschland

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence