Projekt

FourByThree

Hochgradig anpassbare robotische Lösungen für eine effektive und sichere Mensch-Roboter-Kooperation in Produktionsabläufen

Hochgradig anpassbare robotische Lösungen für eine effektive und sichere Mensch-Roboter-Kooperation in Produktionsabläufen

  • Laufzeit:

Industrieroboter haben bereits ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt, dass sie den Anforderungen vieler industrieller Anwendungen entsprechen, wobei sie ein hohes Maß an Geschicklichkeit, Genauigkeit und Effizienz bieten. Der Einsatz von Standard-Industrierobotern ist jedoch aufgrund der Gefährdung der Betriebssicherheit nicht realisierbar, wenn es um eine Kooperation zwischen Roboter und Arbeiter geht, insbesondere im gemeinsamen Arbeitsraum. In letzter Zeit sind neue Roboter auf den Markt gekommen, die den Anspruch erheben im Nahbereich des Menschen sicher zu sein, indem sie die Möglichkeit bieten, die bei einer Kollision wirkenden Kräfte zu kontrollieren. Es fehlt ihnen jedoch an Flexibilität (was die möglichen physikalischen Konfigurationen sowie ihre einfache Programmierung angeht).

FourbyThree schlägt die Entwicklung einer neuen Generation von modularen Industrierobotern vor, die geeignet sind, Aufgaben in Zusammenarbeit mit Menschen effizient und sicher auszuführen und die von den Fabrikarbeitern leicht bedient und programmiert werden können.

Das Akronym des Projekts bezieht sich auf die zwei Hauptschwerpunkte des Projektes: die vier (FOUR) Hauptmerkmale von FourByThree (Modularität, Sicherheit, Anwendbarkeit, Effizienz) und die drei (THREE) Hauptakteure (Menschen, Roboter, Umgebung) im Fertigungsszenario.

In diesem Projekt wird das DFKI die modularen Aktuatoren und ihre Low-Level Steuerung liefern, die als Basis für den Bau von Roboterarmen dienen. Diese Aktuatoren basieren auf einer am DFKI kürzlich entwickelten seriell-elastischen Antriebe, die ein eigensicheres Roboterverhalten ermöglichen soll.

Partner

Fundacion TEKNIKER (Spain), DFKI RIC, (Germany), Fraunhofer IFF (Germany), CNR-ITIA // CNR-ISTC (Italy), King’s College London (UK), ZEMA gGmbH (Germany), Deltatron Oy Ltd (Finland), Pilz S.L. (Spain), Antproject Tvip SL (Spain), KOMAT S.L. (Spain), EFS Gesellschaft für Hebe- und Handhabungstechnik (Germany), ALFA PRECISION CASTING, S. A. (Spain), Premium AEROTEC GmbH (Germany), WOLL MASCHINENBAU GmbH (Germany), Stodt Toekomsttechniek (Netherlands), GTR GmbH (Germany)

Publikationen zum Projekt

Bingbin Yu, José de Gea Fernández, Vinzenz Bargsten

In: Salem Benferhat , Karim Tabia , Moonis Ali (Hrsg.). Advances in Artificial Intelligence: From Theory to Practice: 30th International Conference on Industrial Engineering and Other Applications of Applied Intelligent Systems, IEA/AIE 2017, Arras, France, June 27-30, 2017, Proceedings, Part I. Seiten 543-552 ISBN 978-3-319-60042-0 Springer International Publishing Cham 6/2017.

Zur Publikation
Michael Zipper, Martin Mallwitz, Holger Sprengel, José de Gea Fernández, Bingbin Yu, Vinzenz Bargsten

In: International Conference on Climbing and Walking Robots and Support Technologies for Mobile Machines. International Conference on Climbing and Walking Robots and Support Technologies for Mobile Machines (CLAWAR-16) September 12-14 London United Kingdom CLAWAR 9/2016.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence