Projekt

LiDARshared

Vernetzter LiDAR-Bus zum sicheren autonomen Einsatz im Shared Space

Vernetzter LiDAR-Bus zum sicheren autonomen Einsatz im Shared Space

  • Laufzeit:

Das Projekt arbeitet an der KI-basierten Entwicklung einer Technologie zur Sicherheit und Unfallvermeidung autonomer Fahrzeuge durch den Einsatz von LiDAR-Sensoren an autonomen Fahrzeugen im Shared Space. Gleichzeitig widmet sich das Projekt der Echtzeitvernetzung von Umgebungsdaten mehrerer beteiligter Fahrzeuge mit anschließender Auswertung durch KI-Methoden und der finalen Bereitstellung der Daten über die Rechercheplattform mCloud. Die Umsetzung erfolgt nach Tests in sicherer Umgebung mit Bussen im realen Shared Space während der Großveranstaltung Kieler Woche. Der Einsatz der installierten Software und die Echtzeitvernetzung der LiDAR-Daten während einer solchen Großveranstaltung erleichtert die Anpassung für weitere Einsatzszenarien maßgeblich und macht eine Übertragbarkeit auf den Individualverkehr möglich. Mithilfe der entwickelten Technologie kann so nicht nur die Sicherheit und Unfallvermeidung autonomer Fahrzeuge verbessert werden, sondern auch dazu beitragen, Verkehrsströme künftig steuern zu können. Zudem ermöglicht die Bereitstellung und Vernetzung KI-veredelter Daten eine breite Nutzbarkeit innovativer Applikationen für Städte, Kommunen und Umwelt. In dem Projekt übernimmt ASR die Entwicklung und das Trainieren eines KI-Algorithmus. Als Datengrundlage dient die Trajektorienplanung in der Simulationsumgebung zur Vorhersage der Bewegungstrajektorien von Verkehrsteilnehmern im Shared Space. Der Algorithmus ermöglicht, basierend auf den Sensordaten mehrerer LiDar, Kameras und GPS, eine rollierende 5 Sekunden Prognose für die Bewegungsmuster der Verkehrsteilnehmer.

Partner

Blickfeld GmbH, ADDIX Internet Services GmbH, Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG)

Fördergeber

BMVI - Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukturen

BMVI - Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastrukturen

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence