Projekt

Rainbow II

Ein Objektnetzwerk für Statistik und Verwaltung

Ein Objektnetzwerk für Statistik und Verwaltung

  • Laufzeit:

Das WWW bietet eine Flut von Texten, Tabellen und Karten zu Ihrer Information an. Aber die Berechnung eigener Ergebnisse aus dieser Information bereitet oft Kopfschmerzen. Sie müssen Daten auf Ihren Computer überspielen, Software erwerben und den Umgang damit lernen. Sie müssen der Software Ihre Daten beschreiben und die Operationen darüber definieren. Die Ergebnisse können Sie zwar wieder im WWW verfügbar machen, doch die Beschreibungen verbleiben bei Ihnen; sie sind unzugänglich. RAINBOW II ermöglicht Ihnen, direkt im WWW Information aus verschiedenen Quellen zu kombinieren und zu verarbeiten, Datenbeschreibungen zu übernehmen und Operationen auf den Daten auszuführen.

Anbieter von Anwendungen im WWW müssen heute für jeden neuen Einsatz ihrer Daten neue Funktionen programmieren. Mit RAINBOW II wird eine Architektur verfügbar, in die vorhandene Software interoperabel eingehängt werden kann. Um Anwendungen zu erstellen, werden Sie Funktionen auswählen und kombi-nieren können und wiederverwendbare Komponenten im Internet zu komplexen Systemen konfigurieren. Sie werden solche Anwendungen maßschneidern können, ohne Schnittstellen programmieren zu müssen.

RAINBOW II wird in einem WWW-Browser mit Java zuänglich sein, der die CORBA-Spezifikation über einem IIOP-Netz verwendet. RAINBOW II ist vollkommen generisch und hängt nicht von Gegenstandsbe-reichen, Anwendungen oder integrierten Softwarepaketen ab.

RAINBOW II ist multilingual. Sprachtechnologie-Software wird für vielfältige Aufgaben kombinierbar sein. Dazu gehören Werkzeuge zum Indexieren, Analysieren und Generieren von Texten in mehreren Sprachen. Hieraus werden Anwendungen konfiguriert, zu denen die Extraktion von Information aus Newsgruppen-Beiträgen, die Zusammenfassung von Textinhalten in mehreren Sprachen und die qualitativ hochwertige Übersetzung statistischer Information in kontrollierten Sprachen gehören.

  • Ausgangspunkt und Basis für die Erstellung von verteilten Anwendungen im Netz
  • "Werkzeugkasten" für Sprachtechnologie in einer flexiblen objektorientierten Umgebung
  • benutzergesteuerte Konfiguration von (Sprachtechnologie-)Anwendungen anhand von wieder-verwendbaren Komponenten
  • Verbesserte Wartbarkeit von Anwendungen durch die Benutzer

Partner

Ministère Wallon de l'Equipement et des Transports, Belgium (Co-ordinator),

AITECH S.A., Belgium (Technical Co-ordinator),

Telespazio S.P.A, Italy,

Istituto Nacional de Estatistica, Portugal,

University of Edinburgh, Great Britain,

Alcatel CIT S.A., France,

Facultés Universitaires Notre Dame de la Paix ASBL, Belgium,

National Technical University of Athens, Greece, and

  1. further associated, subcontrated or sponsoring partners.

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Prof. Dr. Stephan Busemann
Prof. Dr. Stephan Busemann

Publikationen zum Projekt

Michael Feld, Christian Müller

In: Proceedings of the 11th International Conference "Speech and Computer" SPECOM 2006. Speech and Computer Conference (SPECOM) St. Petersburg Seiten 120-124 Anatolya Publishers 2006.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence