Projekt

APRIL

Multipurpose robotics for mAniPulation of defoRmable materIaLs in manufacturing processes

Multipurpose robotics for mAniPulation of defoRmable materIaLs in manufacturing processes

Ziel des APRIL-Projekts ist die Entwicklung von kostengünstigen und agilen, marktorientierten Mehrzweck- und leicht umrüstbaren autonomen Robotern, die verschiedene weiche und flexible Produkte/Materialien in einer Produktionsumgebung manipulieren, zusammenbauen oder verarbeiten können. Dies wird neue Wege der Automatisierung (halb- oder vollautomatische Aufgaben) in Fertigungslinien ermöglichen, die verschiedene Arten von flexiblen oder verformbaren Materialien (z.B. von Kissen bis hin zu empfindlichen Lebensmitteln) herstellen, zusammensetzen oder verarbeiten.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird APRIL Roboterprototypen entwickeln und bauen, die für die Verarbeitung weicher und verformbarer Materialien in den Fertigungsumgebungen optimiert sind; sie sollen im Labor sowie in sechs verschiedenen betrieblichen Fertigungsumgebungen und -bereichen (Geräte, Lebensmittel, Textilien, Schuhe, Elektronik und Papier/Pässe) in fünf Ländern und in Fertigungsindustrien unterschiedlicher Größe validiert und getestet werden. Diese Prototypen werden: (1) sicher in der Nähe von Personen ohne Bewachung einsetzbar sein; (2) geschickter und kompetenter im Umgang mit verschiedenen Arten von weichen Produkten bei gleichzeitiger Kontrolle des Verformungsgrades sein; (3) besser in der Lage sein, alle zusätzlichen Informationen des Produkts (Farbe, gesunder Zustand der Lebensmittel usw.) während der Handhabung zu überwachen; (4) in neuen interaktiven Umgebungen lernen können; sowie (5) besser in der Lage sein, je nach Bedarf von Linie zu Linie und von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz bewegt zu werden.

APRIL wird in 6 Demonstrations-Anwendungsfällen spezifische Handhabungsaufgaben von Robotern validieren und pilotieren, wie z.B. das Schieben kleiner Kabel, die Manipulation stark verformbarer Textilien oder das Verpacken von Lebensmitteln oder Einlegesohlen in transparente Verpackungsmaterialien - die heute in vielen Ländern meist von Hand ausgeführt werden. In den Demonstrations-Anwendungsfällen wird auch die Herausforderung angegangen, Roboter bereitzustellen, die den feinmotorischen Fähigkeiten der Menschen bei der Handhabung von Materialien und kleinen Teilen, beim Umgang mit flexiblen und weichen Materialien (wie Papier oder Stoff), Folien (wie Verpackungsmaterial), spiegelnden Materialien (wie verchromte Gegenstände) und winzigen Objekten (wie Kabel oder dünne flexible Schaltkreise) näher kommen.

Partner

  • Universidad Politécnica de Madrid
  • Shadow Robot Company
  • Prensilia s.r.l.
  • Tree Technology S. A.
  • Istituto Italiano di Tecnologia
  • Przemysłowy Instytut Automatyki i Pomiarów
  • Scuola Superiore di Studi Universitari e di Perfezionamento Sant’Anna
  • Asociación de investigación para las industrias del calzado y conexas
  • Kontor 46 s.a.s.
  • Silverline Endustri ve Ticaret A.S.
  • Asociación de Investigación de Industrias Cárnicas del Principado de Asturias
  • Pemu Muanyagipari Zartkoruen Mukodoreszvenytarsasag
  • Osai Automation System SpA
  • Imprensa Nacional - Casa de Moeda, S. A

Fördergeber

EU - Europäische Union

EU - Europäische Union

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence