Mitarbeiter

Prof. Dr. Christoph Lüth

  • Adresse (Bremen)
    MZH
    Bibliothekstraße 5
    D-28359 Bremen

Publikationen

Martin Ring, Fritjof Bornebusch, Christoph Lüth, Robert Wille, Rolf Drechsler

In: Design, Automation & Test in Europe. Design, Automation & Test in Europe (DATE-2019) March 25-29 Florence Italy 2019.

Zur Publikation
Rolf Drechsler, Christoph Lüth, Goerschwin Fey, Tim Güneysu

In: 3rd International Verification and Security Workshop (IVSW). International Verification and Security Workshop (IVSW-03) July 2-4 Platja d'Aro Spain 2018.

Zur Publikation
Christoph Lüth, Martin Ring, Rolf Drechsler

In: Sunil Khatri (Hrsg.). 6th International Conference on Reliability, Infocom Technologies and Optimization (ICRITO 2017). IEEE Conference on Reliability, Infocom Technologies and Optimization (ICRITO-2017) 6th September 20-23 Noida India IEEE 9/2017.

Zur Publikation

Profil

Persönliche Angaben

Christoph Lüth ist stellvertretender Bereichsleiter und Forschungsadministrator im Forschungsbereich Cyber-Physical Systems sowie Professor an der Universität Bremen. Nach seiner Promotion an der Universität Edinburgh hat er an der Universität Bremen habilitiert und ist seit 2006 am DFKI tätig.

Seine Forschung umfasst den gesamten Themenbereich der Entwicklung korrekter Software. Dazu gehört Grundlagenforschung, wie die Anwendung von Methoden der Kategorientheorie in der Informatik, formale Programmentwicklung, interaktive und automatische Beweismethoden, aber auch praktische Werkzeugentwicklung und Projekte, welche diese Methoden beispielsweise im Bereich der Robotik zur Anwendung bringen.

Neben seiner Forschungs- und Projekttätigkeit am DFKI hält Christoph Lüth regelmäßig Lehrveranstaltungen am Fachbereich 3 der Universität Bremen.

Projekte

SELFIE


Selbstverifikation von Elektronischen Systemen

Das exponentielle Wachstum der Komplexität elektronischer Systeme erschwert den Nachweis der Korrektheit (Verifikation) dieser Systeme zusehends. Ziel des Projektes SELFIE ist daher ein fundamentaler...

SELFIE

SPECifIC


Quality-driven Design Flow using Formal Specifications and Functional Change Management

Ziel des Projektes SPECifIC ist ein neuartiger Entwurfsablauf samt Werkzeugunterstützung für eingebettete und cyber-physikalische Systeme, der den extrem gestiegenen Anforderungen an die Qualität und...

IGEL


Sicherer Kegelscanner

Im Projekt IGEL wird eine Sicherungskomponente (Sicherheits-Laserscanner) entwickelt, welche zur Kollisionsvermeidung von autonomen, halbautonomen oder gesteuerten Fahrzeugen in industriellen...

IGEL

SAMS


Sicherungskomponente für Autonome Mobile Systeme

Ziel des Projektes SAMS ist die Entwicklung einer zulassungsfähigen Fahrwegsicherung für Serviceroboter und fahrerlose Transportsysteme (FTS), die mit einem zertifizierten Sicherheits-Laserscanner die...

SAMS

PGKit


Generische Benutzerschnittstellen für interaktive Theorembeweiser

Ziel des Proof General Kit ist die Implementation eines Rahmenwerks für interaktives Theorembeweisen, basierend auf einer leichtgewichtigen Middleware und standardisierten Schnittstellen.

Partner

  • IB...

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence