Mitarbeiter

Prof. Dr. Christoph Lüth

  • Adresse (Bremen)
    Mehrzweckhochhaus (MZH)
    Bibliothekstraße 5
    D-28359 Bremen

Prof. Dr. Christoph Lüth

Publikationen

Fritjof Bornebusch, Christoph Lüth, Robert Wille, Rolf Drechsler

In: 9th International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD). International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD-2021) 9th February 8-10 Online-Conference 2021.

Zur Publikation
Fritjof Bornebusch, Christoph Lüth, Robert Wille, Rolf Drechsler

In: Slimane Hammoudi , Luís Ferreira Pires , Bran Selić (Hrsg.). 8th International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD), Revised Selected Papers. International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD-2020) February 25-27 Valletta Malta Springer 2021.

Zur Publikation

Profil

Christoph Lüth ist der stellvertretender Leiter des Forschungsbereiches Cyber-Physical Systems am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen.

Nach seiner Promotion an der Universität Edinburgh hat er sich an der Universität Bremen habilitiert, und ist seit 2006 am DFKI tätig. Sein Forschungsgebiet umfasst den ganzen Bereich der fortgeschrittenen Systementwicklung, von den theoretischen Grundlagen bis hin zur Entwicklung von Werkzeugen, welche die Korrektheit von Programmen zeigen, oder Anwendungen in praktischen Bereichen wie der Robotik. Das umfassende Thema seiner Arbeiten ist die Konstruktion nachweisbar korrekter Software. In diesem Bereich hat er über achtzig wissenschaftliche Papiere veröffentlicht, und zahlreiche Projekte erfolgreich geleitet.

Über seine Arbeiten am DFKI hinaus ist er Professor für Informatik an der Universität Bremen, wo er regelmäßig Veranstaltungen über funktionale Programmierung, Programmiersprachen und formale Methoden liest.

HEP


Härtung der Wertschöpfungskette durch quelloffene, vertrauenswürdige EDA-Tools und Prozessoren

Im Zentrum des Projekts „Härtung der Wertschöpfungskette durch quelloffene, vertrauenswürdige EDA-Tools und Prozessoren (HEP)“ stehen RISC-V-Prozessoren. RISC-V ist eine neue, offene und freie…

VeryHuman


Komplexes Verhalten Humanoider Roboter Lernen und Verifizieren

Die Validierung von Systemen in sicherheitsrelevanten Situationen ist ein inhärent schwieriges Problem, wenn deren Verhalten über Lernalgorithmen trainiert wurde. Der subsymbolische Operationsmodus…

VeryHuman

KI-SIGS


KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme

Im Projekt KI-SIGS (KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme) bündeln

Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen aus Norddeutschland ihre

Kompetenzen im Bereich der medizinischen KI,…

KI-SIGS

Fast&Slow


Kombination Symbolischer und Subsymbolischer Methoden

Deep-Learning-Verfahren werden in vielen Anwendungsgebieten

eingesetzt und arbeiten nach einer Trainingsphase sehr

effizient. Allerdings kann über ihre Korrektheit im allgemeinen keine

verlässliche…

Fast&Slow

SELFIE


Selbstverifikation von Elektronischen Systemen

Das exponentielle Wachstum der Komplexität elektronischer Systeme erschwert den Nachweis der Korrektheit (Verifikation) dieser Systeme zusehends. Ziel des Projektes SELFIE ist daher ein fundamentaler…

SELFIE

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence