Mitarbeiter

Prof. Dr. Christoph Lüth

  • Adresse (Bremen)
    Mehrzweckhochhaus (MZH)
    Bibliothekstraße 5
    D-28359 Bremen

Publikationen

Fritjof Bornebusch, Christoph Lüth, Robert Wille, Rolf Drechsler

In: 25th Asia and South Pacific Design Automation Conference (ASP-DAC). Asia and South Pacific Design Automation Conference (ASP-DAC-2020) 25th January 13-16 Beijing China 2020.

Zur Publikation
Fritjof Bornebusch, Christoph Lüth, Robert Wille, Rolf Drechsler

In: 8th International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD). International Conference on Model-Driven Engineering and Software Development (MODELSWARD-2020) February 25-27 Valetta Malta 2020.

Zur Publikation
Martin Ring, Christoph Lüth

In: Peter Csaba Ölveczky, Gwen Salaün (Hrsg.). Software Engineering and Formal Methods - 17th International Conference, Proceedings.. International Conference on Software Engineering and Formal Methods (SEFM-2019) September 16-20 Oslo Norway Seiten 454-468 Lecture Notes in Computer Science (LNCS) 11724 ISBN 978-3-030-30446-1 Springer Cham 9/2019.

Zur Publikation

Profil

Persönliche Angaben

Christoph Lüth ist stellvertretender Bereichsleiter und Forschungsadministrator im Forschungsbereich Cyber-Physical Systems sowie Professor an der Universität Bremen. Nach seiner Promotion an der Universität Edinburgh hat er an der Universität Bremen habilitiert und ist seit 2006 am DFKI tätig.

Seine Forschung umfasst den gesamten Themenbereich der Entwicklung korrekter Software. Dazu gehört Grundlagenforschung, wie die Anwendung von Methoden der Kategorientheorie in der Informatik, formale Programmentwicklung, interaktive und automatische Beweismethoden, aber auch praktische Werkzeugentwicklung und Projekte, welche diese Methoden beispielsweise im Bereich der Robotik zur Anwendung bringen.

Neben seiner Forschungs- und Projekttätigkeit am DFKI hält Christoph Lüth regelmäßig Lehrveranstaltungen am Fachbereich 3 der Universität Bremen.

Projekte

KI-SIGS2


KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme

Im Projekt KI-SIGS (KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme) bündeln

Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen aus Norddeutschland ihre

Kompetenzen im Bereich der medizinischen KI,...

KI-SIGS2

Fast&Slow


Kombination Symbolischer und Subsymbolischer Methoden

Deep-Learning-Verfahren werden in vielen Anwendungsgebieten

eingesetzt und arbeiten nach einer Trainingsphase sehr

effizient. Allerdings kann über ihre Korrektheit im allgemeinen keine

verlässliche...

Fast&Slow

SELFIE


Selbstverifikation von Elektronischen Systemen

Das exponentielle Wachstum der Komplexität elektronischer Systeme erschwert den Nachweis der Korrektheit (Verifikation) dieser Systeme zusehends. Ziel des Projektes SELFIE ist daher ein fundamentaler...

SELFIE

SPECifIC


Quality-driven Design Flow using Formal Specifications and Functional Change Management

Ziel des Projektes SPECifIC ist ein neuartiger Entwurfsablauf samt Werkzeugunterstützung für eingebettete und cyber-physische Systeme, der den extrem gestiegenen Anforderungen an die Qualität und...

IGEL


Sicherer Kegelscanner

Im Projekt IGEL wird eine Sicherungskomponente (Sicherheits-Laserscanner) entwickelt, welche zur Kollisionsvermeidung von autonomen, halbautonomen oder gesteuerten Fahrzeugen in industriellen...

IGEL

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence